English Version | Intranet | Schnellzugriff

"Lebendige Netzwerke - HAWK aktiv in der sozialen Praxis"

Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit lädt vom 12. bis 14. Januar zu Projektpräsentationen, Vorträgen und Diskussionen ein

Von Sexualpädagogik oder Schulsozialarbeit, von Gemeinwesenprojekten in Fahrenheit, Drispenstedt und der Nordstadt oder  von der Jugendberufshilfe bis zur Altenhilfe in Hildesheim – bei der Projektwoche „Lebendige Netzwerke“ stellt die HAWK vom 12. bis 14. Januar 2009 eine Vielzahl von Kooperationen mit Hildesheimer Institutionen vor. Die Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit lädt zu Präsentationen, Vorträgen, Diskussionen und Ausstellungen in den Brühl 20 ein. „HAWK aktiv in der sozialen Praxis“ ist das Motto der dreitägigen Veranstaltung.

Der Montag steht unter der Überschrift „internationale und interkulturelle Soziale Arbeit“. Vorgestellt werden die Austauschprojekte und soziale Systeme anderer Nationen. 

Am Dienstag geht es um Soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dazu gehört die Arbeit mit straffälligen Jugendlich oder das Thema „Lustvoll verhüten!? – Herausforderungen einer zeitgemäßen sexuellen Bildung ebenso wie das Thema Schulsozialarbeit. Ebenfalls am Dienstag, 13. Januar, lädt die Fakultät zur Podiumsdiskussion „Schulsozialarbeit“, an der Hedwig Bramlage-Müller, die Leiterin der Grundschule Nord, Hildesheims Sozialdezernent Dirk Schröder, Jörg Hannemann, Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit sowie Dr. Margitta Rudolph von der Universität Hildesheim teilnehmen.

Der Mittwoch steht im Zeichen aktueller Entwicklungen in Studium und Praxis der Sozialen Arbeit.

Eröffnet wird die Projektwoche von HAWK-Präsident Prof. Dr. Martin Thren und von Dekanin Prof. Dr. Maria Busche-Baumann am Montag, 12. Januar, um 10 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eingeladen sind alle Projektpartner und –partnerinnen und natürlich alle Interessierten.

Die meisten Veranstaltungen finden in der ehemaligen Bibliothek, dem historischen Fachwerkgebäude im Innenhof statt. Nur das Theaterstück „Frauen 007“ wird am Montag, 12. Januar, um 19.15 Uhr in Raum 217, im Fakultätsgebäude Hohnsen 1 aufgeführt. Dort findet auch der Vortrag „Behinderung. (K)ein Thema für mich?!“ statt.

Das Programm im Detail ist hier zu finden:
http://www.hawk-hhg.de/sozialearbeitundgesundheit/sozialearbeit_155562.php

Zurück zur letzten Seite