English Version | Intranet | Schnellzugriff

"Wirtschaftskrise ist ein Konjunkturprogramm für die Bauwirtschaft"

HAWK-Fakultät Bauwesen verabschiedet rund 70 Absolventinnen und Absolventen ins Berufsleben

(v.l.n.r.)Dekan Alfred Breukelman, Christian Clausen (Holzingenieurwesen), Simon Goldmann (Bauingenieurwesen), Tobias Ullrich (Architektur), Jan Faltz (Architektur), Sasa Rosic (Bauingenieurwesen)

Der Abschlussjahrgang Wintersemester 2008/2009 auf einen Blick       Aufn. (2) Gronemann

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Sind Sie bereit zum Abschiednehmen und damit einen Neuanfang zu beginnen“, fragte Prof. Dr. Alfred Breukelman, Dekan der Fakultät Bauwesen bei seiner Begrüßung. Mehr als 500 Besucherinnen und Besucher hatten sich jetzt in der Aula der HAWK am Hohnsen 2 versammelt, um die feierliche Verleihung der rund siebzig Abschlussurkunden mitzuerleben.

Die Festansprache hielt Hildesheims neuer Stadtbaurat Dr. Kay Brummer. Er verwies auf den hohen gesellschaftlichen Stellenwert der Architekten und Ingenieure. Es wären Berufsbilder, die schon immer in der Geschichte der Menschheit auch Lösungen für Krisen gefunden hätten. Ausgehend von der biblischen Krise beim Bauwerk des Turms zu Babel bis hin zu baulichen  Veränderungen durch Sprengungen leer stehender Komplexe oder die Verlegung ganzer Ortschaften.

Die Wirtschaftskrise stelle nach Ansicht Brummers ein regelrechtes Konjunkturprogramm für die Bauwirtschaft dar. „Wir sehen, der Ingenieur ist aus allen Krisen gestärkt heraus gegangen“, resümierte der Stadtbaurat. Als besondere Herausforderungen der Zukunft wertete er die Themen Energieeinsparung, Wärmeschutzmaßnahmen bei Altbauten sowie den verantwortungsbewussten Umgang mit den zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln.
„Seien Sie offen für Neues“, rief Brummer am Schluss seiner Rede den Diplom-, Bachelor- und Master-Absolventen zu. „Sie haben die Ausbildung der Zukunft erhalten. Nun liegt es an Ihnen, etwas daraus zu gestalten.“

Es folgte die feierliche Verleihung der Urkunden. Die besten Abschlüsse aller Studiengänge wurden zusätzlich mit Buchpreisen geehrt. Sie gingen an Tobias Ulrich, Jan Faltz, Simon Goldmann, Sasa Rosic, Jens Baro und Christian Clausen, der übrigens bereits Preisträger beim StartUp Wettbewerb 2008 war.

Albrecht Schmeling ehrte anschließend die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des  Vesta, dem Verein für studentische Angelegenheiten. Der Fachschaftsrat Bauwesen verlieh den wieder aufgelegten Preis für außergewöhnliches Engagement an der HAWK: Die Träger dieser besonderen studentischen Auszeichnung waren Prof. Dr.-Ing. Jens Kickler und Prof. Dr. Jürgen Vogel. Mirco Seume, frisch gebackener Bachelor-Absolvent, betonte in seiner Laudatio, dass der Preis als Ansporn an alle Lehrenden dienen soll, die Lehre so effektiv wie möglich zu gestalten.

Musikalisch begleitet wurde die Urkundenverleihung von der Gruppe „Spontan“ mit Thomas Kauertz an der Gitarre und Jan Möller, Gitarre und Gesang.  Den Abschluss bildete Prof. Martin Thumm am Klavier.Der Semesterabschlussball fand traditionell im Knochenhaueramtshaus statt, wo alle Absolventen ausgelassen feierten.

Zurück zur letzten Seite