English Version | Intranet | Schnellzugriff

Das Plus bei Bauen und Energie - Studieninformationstag am 28.5. in Holzminden

HAWK-Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen lädt auch zu persönlicher Beratung ein

Hochmoderner Campus mit traditionsreichem Charme - wo niemand eine Nummer ist

 

Architektur und Bauingenieurwesen machen alle. Wer sich aber mit einem Plus an Wissen aus der Menge abheben will, studiert Baumanagement in Holzminden. Wer heute begriffen hat, dass das Thema Energie auch beim Wohnen und Arbeiten immer beherrschender wird, studiert Gebäudetechnik in Holzminden. Warum diese neuen Bachelor-Studiengänge ebenso wie der Bachelor Wirtschaftsingenieur Infrastruktur nicht nur spannend sind, sondern jungen Leuten super Chancen nach dem Abschluss bieten, darum geht es beim Info-Tag am Donnerstag, 28. Mai 2009, an der HAWK in Holzminden.

Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr im Lichthof am Haarmannplatz 3. Studieninteressierte haben die Möglichkeit, sich einzeln und speziell auf ihre Interessen und Fähigkeiten hin beraten zu lassen. Auch wer sich fragt, „warum Holzminden?“, erfährt etwas über die Vorzüge des kleinen, erstklassig ausgestatteten Studienortes im Weserbergland, wo niemand eine Nummer ist.

Nähere Informationen über die Studienangebote gibt es auch im Internet unter www.hawk-hhg.de bei der Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen.

 

Die Studienangebote lassen traditionelle Grenzen hinter sich und greifen die hoch aktuellen Themen Energie und Schlüsselqualifikationen sowie soziale Vernetzung unter dem Dach der interdisziplinären Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen auf. Holzminden bietet dafür eine besonders attraktive, lernintensive Campussituation nach amerikanischem Vorbild mit historischem sanierten Altbau, modernstem Labor-Neubau und der bald fertigen Mensa. Besonderer Pluspunkt: die persönliche Betreuung der Studierenden. In Holzminden ist niemand eine Nummer, Soziale Netzwerke werden hier groß geschrieben.


Bachelor Gebäudetechnik
In Deutschland wird mehr als ein Drittel der eingesetzten Energie nur für die Beheizung von Gebäuden und die Warmwasserversorgung verbraucht. Neben rasant ansteigenden Energiepreisen und den begrenzt vorhandenen fossilen Energien steht auch der Klimawandel immer mehr im Blickpunkt der Gesellschaft.

Der Studiengang bereitet die künftigen Gebäudetechniker darauf vor, gemeinsam mit Architektinnen und Architekten energieeffizient ausgerichtete Gebäude zu schaffen oder entsprechende Lösungen für bestehende Gebäude zu entwickeln. Hierbei wird nicht nur auf Technologie gesetzt, sondern das Gebäude als Ganzes soll in Bauform und Ausrichtung den Anforderungen gerecht werden, den Verbrauch fossiler Energie weitestgehend zu reduzieren.

Das Tätigkeitsfeld von Absolventinnen und Absolventen des Studienganges erstreckt sich vom innovativen Konzept für eine spezifische Gebäudenutzung oder Sanierung bis zur Planung, Ausschreibung, Bauleitung und dem Betreiben von komplexen Gebäuden. Da sich die Kostenschwerpunkte bei der Erstellung eines Gebäudes auf die Komponenten Gebäudetechnik und Fassade verlagert haben, gehören Gebäudetechniker/innen zu den Fachleuten mit hervorragenden Berufsaussichten.


Bachelor Baumanagement (Hoch- und Ingenieurbau)
Das innovative Studienprofil des Bachelor-Studiengangs Projektmanagement im Hoch- und Ingenieurbau hat im Wesentlichen eine zukunftsweisende projektmanagement- beziehungsweise baubetrieblich orientierte Ausrichtung und integriert planerische und ausführungsorientierte Lehrinhalte der Architektur und des Bauingenieurwesens. Die immer größer werdende Komplexität der Bauwerke im Bereich der Planung, Überwachung und Steuerung fordert Schnittstellenkompetenzen über die klassischen Disziplinen der Architektur und des Bauingenieurwesens hinaus. Gefragt sind zunehmend Wissen aus den Bereichen der Wirtschaft und des Managements sowie soziale Komponenten.

Zurück zur letzten Seite