English Version | Intranet | Schnellzugriff

Vom aktuellen Umgang mit historischem Erbe

Ringvorlesung "Vom Nutzen des Denkmals" der HAWK-Fakultäten Erhaltung von Kulturgut und Bauwesen am 22. Juni 2009

Gotmarstraße in Göttingen

Stumpfebiel in Göttingen

„Stadtentwicklung und Denkmalpflege – Erfahrungen aus der Praxis“ heißt der Vortrag von Stadtbaurat Dipl.-Ing. Thomas Dienberg aus Göttingen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ringvorlesung  "Vom Nutzen des Denkmals" der HAWK-Fakultäten Bauwesen und Erhaltung von Kulturgut am 22. Juni 2009 in der Aula, Hohnsen 2, in 31134 Hildesheim statt und beginnt um 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Göttingen gehört zu den wenigen historischen Städten, die von Kriegszerstörungen des Zweiten Weltkrieges im Wesentlichen verschont blieben. Die Universitäts-  und Bürgerstadt besitzt daher eine ungewöhnlich große Anzahl von Bau- und Kulturdenkmalen von hoher und zum Teil sehr hoher Bedeutung. Mit diesem Bestand umzugehen und ihn in die Entwicklung der Stadt einzubinden ist eine besondere Aufgabe, nicht nur im Alltag des Baugeschehens sondern auch in der vorausschauenden Planung und künftigen Entwicklung, insbesondere vor dem Hintergrund einer sich immer schneller verändernden Gesellschaft und ihren wechselnden Ansprüchen. Der Vortrag will am Beispiel Göttingens eine Übersicht geben über die Probleme, Ziele, Möglichkeiten und Grenzen des Umgangs einer Stadt mit ihrem historischen Erbe.

Zurück zur letzten Seite