English Version | Intranet | Schnellzugriff

Stratmann: "Neugier und Wissensdurst sind die wirkungsvollste Triebfeder"

HAWK weiht 2,64 Millionen teuren Mensa-Neubau am Standort Holzminden mit Festakt ein

Mit der neuen Mensa ist der HAWK-Campus in Holzminden jetzt erstklassig ausgestattet


Mensa-Koch Jürgen Antemann bewirtete nach dem Festakt Wissenschaftsminister Stratmann (rechts) und HAWK-Präsident Thren

Fred Apel vom Staatlichen Baumanagement übergibt den mit Kochslöffel gekreuzten Schlüssel zur Mensa symbolisch an Minister Stratmann. Der reicht in später an HAWK-Präsident Thren weiter.

„Ich wünsche den Studierenden immer den nötigen Hunger.“ Mit diesen Worten hat Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann jetzt den Mensa-Neubau der HAWK am Standort Holzminden seiner Bestimmung übergeben.

Selbstverständlich meinte Stratmann den echten Hunger auf das reichhaltige Essensangebot, das es nun in dem 2,64 Millionen teuren Neubau mit idyllischem Seeblick gibt. Aber als Wissenschaftsminister ist ihm natürlich ebenso an der Neugier und dem Wissensdurst der jungen Leute gelegen. Dies sei die wirkungsvollste Triebfeder für die persönliche Entwicklung der Studierenden und natürlich für die des Standortes Holzminden, betonte der Minister und lobte die HAWK für das zukunftsorientiertes Konzept und die weiteren Pläne.


HAWK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Thren hatte in seiner Begrüßungsrede zuvor schon betont, dass die Mensa den Holzmindener Campus nun aufs Feinste komplettiere. Essen halte bekanntlicherweise Leib und Seele zusammen. „Der Lateiner sah es so“, sagte Thren, „Mens sana in Mensa sana. Also: Ein gesunder Geist braucht eine gesunde Mensa, um gut studieren zu können.“


Prof. Dr. Rainer Vahland, Dekan der Holzmindener Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen, bedankte sich bei Minister Stratmann für dessen große Unterstützung und freute sich darüber, dass die HAWK ihren Studierenden in Holzminden jetzt nicht nur ein zielstrebiges, sondern auch ein genussreiches Studium ermöglichen könne.
Fred Apel, Leiter des Staatlichen Baumanagements Südniedersachsen übergab schließlich den symbolischen Schlüssel, der sich mit einem Kochlöffel kreuzt, an den Minister, der ihn seinerseits an HAWK-Präsident Thren weiterreichte.

 

Daten und Fakten zur Mensa in Holzminden:

Bauherr
Staatliches Baumanagement Südniedersachsen

Hauptnutzfläche
390 Quadratmeter

Kosten des Bauwerkes
Rund 2.64 Millionen Euro

Architekt
Dipl.-Ing. Rainer Diekmann aus Karlsruhe

Für den Institutsneubau am Billerbeck und den Mensa-Neubau hatte das Land Niedersachsen schon 2001 einen begrenzt offenen Realisierungswettbewerb durchgeführt. Der Entwurf des Architekten Dipl.-Ing. Rainer Diekmann aus Karlsruhe wurde damals mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Diekmann ist Absolvent der HAWK in Holzminden 

Betreiber                                     
Studentenwerk Braunschweig

Sortiment
Das Studentenwerk bietet am Standort Holzminden ein umfangreiches Sortiment aus Cafeteria- und Mensaangeboten:

Im Mensabereich wird es täglich 2-3 wechselnde Menüs geben, darunter ein vegetarisches. Die Einzelkomponenten können dabei von den Gästen frei gewählt werden, so dass immer wieder neue Menüzusammenstellungen möglich sind. Zudem gibt es an der Salatbar ein täglich frisches Salatangebot.

Ergänzt wird dieser Bereich durch ein klassisches Cafeteriaangebot:

● Heiß- und Kaltgetränke
● Kaffeespezialitäten, wie Cappuccino oder Latte Macchiato
● Belegte Brötchen, Bagels, Sandwichs
● Süßwaren und Riegel
● Milch und Molkereiprodukte
● Eis, Schokoladen, Konfekt, Bonbons
● sonstige Artikel des täglichen Bedarfs


Öffnungszeiten
Die Servicezeiten richten sich nach den Semester- und Vorlesungszeiten. Während der Vorlesungszeit wird die Mensa von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet sein, am Freitag von 7.30 Uhr bis 15.00 Uhr. Die Ausgabe der Menüs findet zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr statt.
In der vorlesungsfreien Zeit werden die Öffnungszeiten an die entsprechende Nachfrage angepasst.


Nutzfläche und  Platzangebot
Insgesamt verfügt die neue Mensa über eine Fläche von 390 m². Im Speisesaal finden 120 Gäste Platz.


Mitarbeiter/innen
Sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (darunter zwei Köche) kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste.


Kapazität
Pro Tag können rund 500 Essen herausgegeben werden.


Preisstruktur und Zahlungsmittel
Die Essenspreise werden für Studierende zwischen 2,10 € und 3,50 € kosten. Bedienstete und externe Gäste zahlen etwas mehr.

Besucher haben die Möglichkeit, in der Mensa bequem mit einer Chipkarte zu bezahlen. Diese „Mensacard“ ist an der Kasse zu bekommen und kann an einem in der Mensa installierten Automaten mit Bargeld aufgeladen werden. Das Bezahlen an der Kasse geht damit schneller, so dass lange Schlangen an der Kasse und damit verbundene Wartezeiten vermieden werden.
Allerdings ist auch Barzahlung möglich.


Weitere Planungen
Bei Bedarf ist auch eine Versorgung außerhalb unserer Service- und Öffnungszeiten denkbar. So wäre u. U. ein 24h-Angebot über Automaten in Form einer so genannten Vendingstation möglich, die Kaffeespezialitäten, Kaltgetränke, Snacks und Süßwaren vorhält.

Zurück zur letzten Seite