English Version | Intranet | Schnellzugriff

Büro für Technologie und Wissenstransfer organisiert: Vernetzt forschen an der HAWK

32 Forscher und Forscherinnen treffen sich zu einem Gedankenaustausch

Forschungsinformationen im Senatssaal der HAWK in Hildesheim

Gedankenaustausch über Forschungsmöglichkeiten

Bei der Veranstaltung hob Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Müller die dreifache Verankerung der HAWK-Forschung hervor: Verankerung in den Fakultäten, Verankerung in standortübergreifenden Kooperationen innerhalb der HAWK und Verankerung in überregionalen Netzwerken. In vier Vorträgen wurden die Aktivitäten an der HAWK vorgestellt. In der Eröffnung sprach Prof. Dr. Müller zum Thema „Forschungsförderung an der HAWK“, es folgten die Vorträge von Prof. Dr. Wolfgang Viöl vom „Institut für Innovationstransfer (ITI) und Prof. Dr. Klaus Bobey „ Erfahrung eines Gutachters bei der AGiP“. Den Abschluss der jeweils halbstündigen Vorträge bildete Prof. Dr. Achim Loewen  mit „Forschung an der HAWK – Best Practice Beispiele“.

Nach den Vorträgen traf man sich vor dem Senatssaal in lockerer Runde beim Gedankenaustausch zwischen den Referenten und den Teilnehmer/innen. Alle Teilnehmer  beurteilten die Veranstaltung als gelungen, da hier die Möglichkeit bestand, sich mit Kollegen und Kolleginnen aus anderen Fakultäten zu treffen und diese kennen zu lernen.

Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Büro für Technologie- und Wissenstransfer der HAWK auf Anregung der Forschungskommission. Die Forschungskommission hofft, dass durch dieseVeranstaltung weitere fakultätsübergreifende Forschungs- und Entwicklungsprojekte entstehen.

Zum gleichen Thema findet am Mittwoch, 9. Dezember 2009, an der HAWK die Veranstaltung „Fachhochschulforschung im Dialog“ der niedersächsischen FH- Forschungsnetze statt, bei der über aktuelle Förderprogramme informiert wird.

Zurück zur letzten Seite