English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK-Fakultät Bauwesen strebt Partnerschaft mit indischer Universität an

Studierende zu Workshops nach Trivandrum gereist / Thema: Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes in der Millionenstadt

Trivandrum ist eine Millionenstadt im Süden Indiens

Neun Studierende der HAWK sind jetzt als Botschafter der Fakultät Bauwesen nach Indien gereist. Geplant sind zwei Workshops mit fünf Projekttagen gemeinsam mit indischen Studierenden. Als Projektthema – und hier zeigt sich die Aktualität von Themen aus Hildesheim –  wird es um die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes in der Millionenstadt Trivandrum ganz im Süden von Indien gehen.

Zusätzlich wird die Kooperation mit der Universität Kerala in Trivandrum und damit dem College of Engineering weiter vorbereitet. Nach erfolgreichem Kooperationsabschluss soll es zu einem Studierenden-Austausch kommen.  Auch ein Austausch von Lehrenden ist vorgesehen.

Indien besitzt aus Sicht der Bauwirtschaft großes Entwicklungspotential und stellt daher auch für deutsche Consulting-Firmen einen aufstrebenden Markt dar. Hierauf bereitet sich die HAWK mit diesem Fachaufenthalt vor. Eventuell gelingt auch ein Austausch von Fachleuten auf der Verwaltungsebene.

Aus einer Anzahl von zehn möglichen Kooperations-Universitäten in Indien hatte der Mentor des Projekts, Prof. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Collin, bei einer Untersuchung vor Ort die Universität Trivandrum ausgewählt. „Nun sollen die Studierenden mit entscheiden, ob diese Universität zur Struktur der Fakultät Bauwesen passt“, kündigt Collin an.

Das College of Engineering (COE) der University of Kerala in Trivandrum, wurde im Jahr 1939 gegründet, also noch zu Zeiten der englischen Kolonialmacht. In einer aktuellen Evaluationsskala liegt das COE unter den „top ten Engineering Colleges in India“. Es beherbergt acht Fakultäten, wobei Bauingenieurwesen und Architektur jeweils eigenständige Fakultäten darstellen. Die verbleibenden Fakultäten sind durchgängig technisch ausgerichtet.

Der Bauingenieur-Bachelor-Abschluss sieht acht Regelsemester vor. Pro Jahr werden in der Baufakultät 122 Studierende aufgenommen. Der Architektur-Bachelor-Abschluss sieht zehn Regelsemester vor, wobei 80 Studierende aufgenommen werden.  In der Bauingenieur- Fakultät sind 65 Lehrende und 23 nicht lehrende Personen beschäftigt. In der Architektur- Fakultät ist das Verhältnis 15 zu 4 Personen.
Die Labor- und sonstigen Einrichtungen haben für indische Verhältnisse einen hohen Standard und die im Bauingenieurwesen genutzten EDV- Programme auf der Planungsebene sind mit denen an der HAWK genutzten identisch.

Zurück zur letzten Seite