English Version | Intranet | Schnellzugriff

Neue Netzwerke werden jetzt mit Leben gefüllt

Caritas und Jugendhilfe Bockenem unterzeichnen Kooperationsverträge mit der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit

Für ein lebendiges Netzwerk: Prof. Dr. Maria Busche-Baumann (HAWK), Jörg Piprek (Caritasverband), Ulrike Grund, Uwe Heckmann (beide Jugendhilfe Bockenem) und Prof. Heinz-Dieter Gottlieb

Drei Tage  hat die HAWK-Fakultät Soziale Arbeit unter dem Titel „Lebendige Netzwerke“ ihre praktischen Projekte der Öffentlichkeit präsentiert. Mit Blick auf den Titel der Veranstaltung hätte der Abschluss kaum passender sein können: die Unterzeichnung zweier Kooperationsverträge mit dem Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim sowie der Jugendhilfe Bockenem. Vor allem sind es die Studierenden der Studiengänge Soziale Arbeit sowie Bildung und Erziehung, die von dieser Vereinbarung profitieren sollen.

In der alten Bibliothek im Brühl 20 herrscht reges Treiben. Gerade noch fand hier der „Markt der Möglichkeiten“ statt. Einrichtungen der sozialen Arbeit haben Einblicke in ihre praktische Arbeit gegeben. Anschließend kommen die Studierenden direkt ins Gespräch mit den Trägern – und vielleicht schon mit einem zukünftigen Arbeitgeber. Und weil das von der Fakultät Soziale Arbeit so gewünscht ist, folgt nun die Unterzeichnung von zwei neuen Kooperationsverträgen.

Beide Vereinbarungen möchten fortan zusammen mit der HAWK die praktische Ausbildung der Studierenden fördern und qualitativ verbessern. Festgelegt werden mit dem Caritasverband die Bereitstellung von Praktikumsplätzen sowie Themen für Abschlussarbeiten zu fach- und verbandsspezifischen Aufgabenstellungen. Außerdem geregelt wird die Mitarbeit im Beirat und im Gesprächskreis Soziale Arbeit der Fakultät mit Option auf eine studienbegleitende Mitgliedschaft für Studierende.

Zukünftig unterstützen die Studierenden im Rahmen von Praktika die Bereiche der sozialarbeiterischen Versorgung, Projekte im Gemeinwesen, der Planung, Implementierung und Durchführung von Gruppenangeboten in verschiedenen Geschäftsbereichen der Sozialarbeit, der Betreuung und Begleitung von Patienten und Bewohnern im Rahmen der sozialen Tagespflege sowie die Mitgestaltung im studentischen Beirat des Caritasverbandes.

Die Schwerpunkte bei der evangelisch-lutherischen Jugendhilfe Bockenem vereinbaren die Bereitstellung von Praktikumsplätzen mit Schwerpunkt auf ausländische Studierende, die Möglichkeit der Teilnahme an hausinternen Fortbildungen der Jugendhilfe, die Bereitstellung von Räumlichkeiten in der Jugendhilfe sowie ebenfalls die Mitarbeit im Gesprächskreis der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit. Fortan können die Studierenden die Einrichtung während ihrer Praktika in den Bereichen der sozialarbeiterischen wie sozialpädagogischen Betreuung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien unterstützen. Außerdem ist auch hier die Mitarbeit bei Projekten geregelt sowie die im Assistenzbereich der Bereichsleitungen. Beide Verträge haben eine Laufzeit von zunächst zwei Jahren.

Zur feierlichen Unterzeichnung erschienen sind Jörg Piprek, Geschäftsbereichsleiter beim Caritasverband, Ulrike Grund, Geschäftsführerin der Jugendhilfe Bockenem, Prof. Dr. Maria Busche-Baumann, Dekanin der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Heinz-Dieter Gottlieb, Studiendekan der HAWK-Fakultät Soziale Arbeit sowie Uwe Heckmann, Bereichsleiter für Wohngruppen und Erziehungsfamilien der Jugendhilfe Bockenem. Damit erweitert sich der Kreis der ohnehin schon zahlreichen Kooperationspartner. Dazu Prof. Dr. Busche-Baumann: „Alles ist optimierbar. Es ist und bleibt höchstes Ziel, unsere Netzwerke zu vergrößern und qualitativ zu verbessern. Jetzt gilt es, die neuen Netzwerke mit Leben zu füllen“

Zurück zur letzten Seite