English Version | Intranet | Schnellzugriff

Wenn sich der Wal am Rücken kratzt

Pokalschmied Michael Haas gewinnt den dritten "Startklar!-Contest" der HAWK

Siegerin und Sieger samt Jury des Startklar!-Wettbewerbs 2010

HAWK Radio

 

Mut plus Wissen plus Innovation – die Summe daraus kann die Formel zum Erfolg sein. So steht es zumindest auf den drei Pokalen, die erstmalig beim Businessplan-Wettbewerb „Startklar! - Die Gründungsinitiative für Studierende der HAWK“ vergeben werden. Eine geht an Gewinner und „Pokalschmied“ Michael Haas. Die zweite bekommt der renommierte Unternehmer Dr. Arwed Löseke für sein Engagement in drei Jahren Gründungsförderung. Hierzu betont Prof. Dr. Christoph Kolbeck, dass Arwed Löseke insbesondere für die Gründer ein ganz wichtiger Mentor in der Startphase in der Selbständigkeit sei.  Die dritte Trophäe erhält HAWK-Gründercoach Tim Bauer als Abschiedsgeschenk, denn er verlässt die HAWK-Crew. Wenn dann noch Stefan Kühn, Geschäftsführer von Kühn Sicherheit, als beste Unternehmer-Fachliteratur „Moby Dick“ empfiehlt, steht einer gelungenen Preisverleihung nichts mehr im Wege.


Höhepunkt der festlichen Veranstaltung ist natürlich die Vergabe der Preise an die jungen Gründerinnen und Gründer. Die Platzierung ergibt sich nach den Kriterien der Jury. Bewertet wurden das Innovationspotential, der Businessplan, die Unternehmerpersönlichkeit und die zu erwartenden Erfolgsaussichten der eingereichten Ideen. Die Sparkasse Hildesheim hat insgesamt 1750 Euro als Geldpreise für die Gewinner gestiftet.
Sämtliche Platzierte kennen sich bereits auf dem freien Markt aus. So wie Michael Haas, der schon für diverse Stefan Raab-Fantasiesport-Shows die Trophäen gestaltet hat und dafür so manche Presse-Lorbeere einheimsen konnte. Er hat eine Marktlücke entdeckt: Mit seinem neuen Unternehmen -setzt er auf die Entwicklung und Herstellung von individuellen Trophäen für Sieger.


„Die Marktlücke besteht zwischen Anbietern billiger Massenhandelsware und technologisch und künstlerisch orientierten Anbietern. Das auf den Kunden zugeschnittene Design sowie die qualitativ-hochwertige und dreidimensionale Herstellung in verschiedenen Materialkombinationen machen seine Produkte einzigartig und richtungweisend“, urteilt die Jury, bestehend aus Dr. Arwed Löseke (Löseke Papierverarbeitungs GmbH), Stefan Kühn (Kühn Sicherheit) Dirk Kischel (Sparkasse Hildesheim), Kai Weber (Hi-Reg) sowie Prof. Katja Scholz-Bürig, Prof. Heinz-Dieter Gottlieb, Prof. Dr. Christoph Kolbeck und Tim Bauer (alle HAWK). Wie sehr Haas mit seiner Arbeit überzeugen konnte, zeigt auch der Auftrag, die Startklar! -Trophäen gleich selbst herzustellen.


Über Platz zwei freuen sich Jessica Dietz und Sylwia Schafranietz. Die beiden HAWK-Diplom-Lichtdesignerinnen haben das Dienstleistungsunternehmen „co-licht“ ins Leben gerufen. Sie bieten Architekturlichtplanung als Basisleistung an. „Ein hervorragendes Standbein“, begründet die Jury und meint außerdem: „Der richtungweisende Mehrwert liegt im Ausbau einer innovativen Zusatzleistung, die sich zukünftig zum zentralen Dienstleistungsschwerpunkt der gesundheitsorientierten Lichtplanung entwickeln soll.“ Das Duo versteht darunter die Schaffung innovativer Beleuchtungslösungen vor allem für Arbeitsumgebungen, die Licht als entscheidenden Einflussfaktor für Wohlbefinden, Gesundheit und Leistungsbereitschaft von Kunde und Nutzer versteht. Der Mehrwert gegenüber der üblichen Architekturlichtplanung besteht in der Integration wissenschaftlicher Erkenntnisse über die Auswirkungen von Licht auf den menschlichen Organismus.


Der dritte Preis geht an das Konzept für ein GPS-gestütztes Fahrradsicherungssystem von den beiden Gestaltern Wolfgang Lüchow und Andreas Macke. Ihre Gründungsidee basiert auf der Entwicklung von elektronischen, äußerlich nicht sichtbaren und benutzeroptimierten Fahrradschutzsystemen, die auf Vandalismus und Diebstahl zeitnah reagieren können. Das GPS-basierte Sicherheitssystem kann dem Nutzer anzeigen, wo sein Fahrrad steht und ob eventuell ein Diebstahl oder Vandalismus ausgeübt wird. Der Nutzer kann zeitnah agieren und die Polizei informieren. Dazu die Jury:„Die Idee verspricht, gerade mit Blick auf 350.000 Fahrraddiebstähle in Deutschland jährlich, ein enormes Marktpotential.“

Der Businessplanwettbewerb wurde bereits zum dritten Mal im Rahmen der Gründerinitiative STARTklar! veranstaltet.Prof. Dr. Christoph Kolbeck und HAWK-Gründercoach Tim Bauer  ziehen ein äußerst positives Resümee der vergangenen drei Jahre STARTklar! an der HAWK: „Das Projekt ist bis ins Jahr 2013 finanziell gesichert. Wir blicken zurück auf 85 intensiv betreute Unternehmensgründungen, die mit Hilfe von Fördermitteln in Höhe von 310.000 € unterstützt wurden.“ Sehr zum Bedauern von Prof. Dr. Christoph Kolbeck, Leiter von „Startklar!“, zieht es Tim Bauer nach seiner Promotion in die freie Marktwirtschaft. Zusammen mit seinem Bruder führt er zukünftig als geschäftsführender Gesellschafter das eigene Familienunternehmen in die dritte Generation.  Er dürfte dafür bestens vorbereitet sein.


Erst recht nach dem sorgsam durchdachten und gleichzeitig humorigen Wortbeitrag von Stefan Kühn. „Ich habe viele Bücher zum Thema Selbständigkeit gelesen. Doch es gibt nur eins, das ich Ihnen als junge Gründerinnen und Gründer ans Herz legen möchte: Den Roman „Moby Dick“ von Herman Melville.“ Kapitän Ahab ist der Unternehmer, der mit seinem – sicher von der Bank finanzierten Schiff – den großen Fisch an Land ziehen will. Dafür stellt er ein Team von Spezialisten zusammen. „Jeder muss wissen, wohin die Reise gehen soll“, erläutert Kühn und meint, dass ein Unternehmen nicht funktionieren kann, wenn nicht jedes einzelne Glied mit am gemeinsamen Strang zieht. Dann kommt der wichtigste Tipp: „Hüten Sie sich als kleines Unternehmen vor allzu großen Walen. Denn wenn sich ein solcher einmal am Rücken kratzt, dann können sie ganz leicht abgeschüttelt werden. Behalten Sie also immer ihr Ziel vor Augen, schaffen Sie Reserven, vergessen Sie niemals Familie und Freunde, damit Sie immer in den sicheren Hafen zurückkehren können“, fasst er abschließend seine persönliche Erfolgsformel zusammen.

 

Auf dem Foto zu sehen:

Die Siegerinnen und Sieger mit der Startklar!-Jury. Von links nach rechts: Dirk Kischel (Sparkasse Hildesheim), Prof. Dr. Christoph Kolbeck (HAWK), Anke Tröder (HAWK), Jessica Dietz (co-licht), Kai Weber (Hi-Reg), Michael Maas (WinAward), Stefan Kühn (Kühn Sicherheit), Wolfgang Lüchow (GPS-System), Tim Bauer (HAWK), Andreas Macke (GPS-System), Prof. Katja Scholz-Bürig (HAWK), Dr. Arwed Löseke (Löseke Papierarbeitungs GmbH) und Prof. Dr. Heinz-Dieter Gottlieb (HAWK)

Zurück zur letzten Seite