English Version | Intranet | Schnellzugriff

Präsidium verabschiedet Helmuth Neumann in den Ruhestand

Hochschulplaner hat seit 27 Jahren die Bauplanungen der HAWK koordiniert

(v.l.n.r.) Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Thren, Helmuth Neumann, Vizepräsident Prof. Dr. Georg Klaus und Kanzler Dr. Marc Hudy

Im Rahmen einer Feierstunde im Senatssaal der HAWK hat die Hochschulleitung jetzt Hochschulplaner Helmuth Neumann in den Ruhestand verabschiedet. 

Neumann hat die Bauplanungen der Hochschule seit 27 Jahren koordiniert und dabei die Neu- und Umbauten der Göttinger Fakultäten Naturwissenschaften und Technik sowie Ressourcenmanagement ebenso betreut wie den Neubau Goschentor in Hildesheim sowie den Institutsneubau und den Mensabau in Holzminden. Jüngst abschließen konnte er den Umbau des dortigen Gebäudes Haarmannplatz 3. 

Größte Herausforderung für den erfahrenen Planer Neumann seien, so betonte HAWK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Thren in seiner Würdigung, die Konzeptionen und Berechnungen für den geplanten Campus Weinberg in Hildesheim gewesen.

Er habe spannende Zeiten an der HAWK erlebt, sagte Neumann, der die Hochschule 1983 in einem „bedauerlichen Zustand“ vorgefunden hatte. Neumann bedankte sich bei der Hochschulleitung für den Freiraum, den er bei der Bewältigung seiner Aufgaben bekommen habe.

Zurück zur letzten Seite