English Version | Intranet | Schnellzugriff

Eine Skulptur für Eintracht: Jasper Kühn gewinnt Ideenwettbewerb

Größter Sportverein Hildesheims und HAWK kooperieren anlässlich des 150. Geburtstages

Die Jury tagt - alle Entwürfe vor Augen

Jasper Kühn hat den „Ideenwettbewerb eine Skulptur für Eintracht Hildesheim“ gewonnen. Das hat jetzt die Jury beschlossen. Zur Jury gehörten: Eintracht-Vorsitzender Rolf Altmann, Eckhard Weidel, stellvertretender Vorsitzender, Vorstandsmitglied Karina Schwarz, Prof. Werner Sauer, Dekan der Fakultät Gestaltung, Prof. Hans Lamb, Professor für Plastisches Gestalten, sowie Dirk Schröder, Dezernent für Kultur und Sport bei der Stadt Hildesheim.

 

Eintracht Hildesheim, mit mehr als 8000 Mitgliedern Hildesheims größter Verein, feiert im kommenden Jahr 150jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass hatte der Verein die HAWK um praktische Zusammenarbeit gebeten. Ein Projekt ist der Ideenwettbewerb für die Skulptur, die auf dem Vereinsgelände stehen soll.

 

Umgesetzt werden sollte der Leitgedanke „Eintracht Hildesheim – der Sportverein für die ganze Familie“. Welcher Entwurf realisiert wird, das beschließt der Vereinsvorstand auf seiner nächsten Sitzung. Sieger Jasper Kühn studiert im ersten Semester Metallgestaltung an der HAWK-Fakultät Gestaltung. Zweiter wurde Corian Siedentopf. Den dritten Platz belegte Nicole Dominikowsky. Beide studieren ebenfalls Gestaltung an der HAWK. Die Preisgelder in Höhe von 800, 400 und 300 Euro stiftete ein Sponsor.

Zurück zur letzten Seite