English Version | Intranet | Schnellzugriff

Laser von Trumpf: Schenkung für die Forschung von morgen

Laser- und Plasma-Labor der HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik bekommt Materialbearbeitungslaser
Laser

Pünktlich zum Beginn des neuen Semesters kann sich die Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst über eine großzügige Schenkung der Firma TRUMPF Laser und Systemtechnik GmbH mit Hauptsitz in Ditzingen (Baden-Württemberg) freuen.

 

Der CO2-Laser „TruCoax 1000“ ist auf dem Markt für eine sechsstellige Summe zu haben und ergänzt jetzt die Ausstattung der Fakultät. Der hochmoderne Laser soll in der Lehre eingesetzt werden, um den Studierenden qualitativ hochwertiges Arbeiten zu ermöglichen und die aktive Hochschulforschung zu fördern.

 

Die anwendungsnahe Ausbildung der HAWK auf den Göttinger Zietenterrassen lässt die Fachkräfte von morgen schon früh reale Erfahrungen mit innovativen Technologien machen. In Praxisphasen und in den zahlreichen Forschungsprojekten der wissenschaftlichen Gruppen, in die die Studierenden als aktive Teammitglieder eingebunden werden, spielt die Lasertechnologie eine tragende Rolle.

 

Die Lichtstrahlen werden heute in zahlreichen alltäglichen oder wissenschaftlichen Anwendungen genutzt. Die Produktion von Kraftfahrzeugen, die Weltraumtechnik oder Anwendungen in der Medizin sind nur einige Beispiele. An der HAWK bereiten sich unter anderem Studierende des Präzisionsmaschinenbaus, der Physikalischen Technologien und des Optical Engineering auf den Umgang und die Forschung mit den komplexen Geräten vor.

 

Die HAWK und die die Firma TRUMPF Laser und Systemtechnik GmbH verbindet eine langjährige, enge Zusammenarbeit. In gemeinsamen Forschungsprojekten werden die Kompetenzen der HAWK mit dem Erfahrungsschatz des Industriepartners gebündelt, durch Exkursionen, Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte erhalten die Studierenden aus erster Hand Einblicke in den Arbeitsalltag mit den Maschinen, und das Unternehmen lernt mögliche Fachkräfte kennen.

 

„Die HAWK leistet Hervorragendes bei der Ausbildung junger Menschen und wir möchten mit dieser Spende die Arbeit der HAWK und besonders von Professor Dr. Wolfgang Viöl würdigen und weiter unterstützen“, so Dr. Michael von Borstel, Geschäftsführer der TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, „und für die Studierenden ist der Umgang mit modernen Technologien in der Hochschulforschung eine wichtige Voraussetzung, um anschließend im Ingenieurberuf erfolgreich zu sein und damit der deutschen Industrie zu helfen auf dem Weltmarkt zu bestehen.“

Zurück zur vorigen Seite