English Version | Intranet | Schnellzugriff

Akkuschrauberrennen: HAWK TV hat die erste Testfahrt im Goschentor beobachtet

Rebecca Wilting und Nikolas Eggert von der Faktulät Gestaltung sind die Herausforderer

Testfahrt im Goschentor

Akkuschrauberrennen

Rebecca Wilting ist zufrieden. Ihr Akkurenner fährt gut. Teamkollege Nikolas Eggert findet den ersten Test auch gelungen. Aber fertig zum Rennen ist das Gefährt noch nicht wirklich. Da stehen noch einige Tests an. Was an einen futuristischen Hammerhai erinnert, ist der neueste Entwurf der HAWK.

Die Studierenden entwickelten ein ultraleichtes Fahrzeug, das als Herausforderer im legendären Akkuschrauberrennen antritt. Denn neben Tempo und Design ist Gewicht ein weiteres Wettbewerbskriterium, das die Teams beim Bau der selbstentworfenen Rennfahrzeuge beachten müssen. Der Antrieb: ein handelsüblicher Lithium-Ionen-Akku-Bohrschrauber mit 18 Volt von Bosch.

Damit beginnt am 28. Mai 2011 auf dem Flugplatz Hildesheim die Jagd der Studierenden nach dem ersten Platz. HAWK TV zeigt, wie das Mobil die ersten Runden dreht und verrät schon einmal ein paar Neuigkeiten.

 

Weitere Informationen über das Rennen unter www.akkuschrauberrennen.de

Weitere Informationen über die Fakultät Gestaltung

Weitere Informationen über den Akkubohrschrauber von Bosch.

 

Zurück zur vorigen Seite