English Version | Intranet | Schnellzugriff

Kreative Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft

Mittwoch, 6. April 2011: HAWK-Präsidentin Dienel spricht bei Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung zum demografischen Wandel in Hildesheim
Dienel

Die Zukunft der Städte und Regionen hängt entscheidend davon ab, wie sie die Herausforderungen des demografischen Wandels gestalten. Es ist nachgewiesen, dass die demografische Entwicklung und der wirtschaftliche Erfolg einer Stadt und einer Region in einer komplexen Wechselwirkung zueinander stehen. Während Städte und Regionen mit hoher Wirtschaftskraft Menschen an sich binden, sind weniger wirtschaftsstarke Städte und Regionen von Bevölkerungsverlusten betroffen.

 

Zu den Erfolgsfaktoren für die wirtschaftliche Entwicklung gehört auch die Bindung qualifizierter Arbeitskräfte an eine Stadt und umgekehrt bedeutet das Fehlen von qualifizierten Menschen einen erheblichen Nachteil für den Wirtschaftsstandort einer Stadt. Vor dem Hintergrund dieser Zusammenhänge und Perspektiven gehören die Themen Bildung und Qualifizierung zu den zentralen Aufgaben, um die Zukunft von Städten und Regionen zu sichern.


Welche Perspektiven und konkreten Handlungsoptionen haben Städte, wie z. B. Hildesheim, die trotz ihrer wirtschaftlichen Vorteile mit einer vergleichsweise schwierigen demografischen Entwicklung zu kämpfen haben?  Die Friedrich-Ebert-Stiftung möchte diese und weitere Fragen mit Gästen und Experten und Expertinnen erörtern und lädt zu dieser Diskussion herzlich ein. Das erste Impulsstatement hält HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel, Expertin auf dem Wissenschaftsgebiet Demografischer Wandel.

 

PROGRAMM

Mittwoch, 6. April 2011

18.00 Uhr Begrüßung 

Petra Wilke
Landesbüro Niedersachsen
der Friedrich-Ebert-Stiftung

Impulsstatements

Prof. Dr. Christiane Dienel
Präsidentin der HAWK Hildesheim

Matthias Ullrich
Geschäftsführer der
Wirtschaftsförderungsgesellschaft
Hildesheim Region (HI-REG) mbH

Podiumsdiskussion mit

Jutta Rübke MdL

Dr. Steffen Kröhnert (angefragt)
Berlin-Institut für Bevölkerung und
Entwicklung, Berlin

Prof. Dr. Christiane Dienel

Matthias Ullrich


Moderation

Christian Beneker
Journalist, Bremer Medienbüro
20.00 Uhr Ende der Veranstaltung


Veranstaltungsort:
Tagungsstätte im
Michaeliskloster Hildesheim
Hinter der Michaeliskirche 3-5
31134 Hildesheim

Verantwortlich:
Petra Wilke
Landesbüro Niedersachsen
Friedrich-Ebert-Stiftung

Organisation:
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstraße 3
30159 Hannover
Telefon: 0511 357708 - 30
Fax: 0511 357708 - 40
E-Mail: niedersachsen@fes.de

Internet: www.fes.de/niedersachsen
Facebook: FES-Niedersachsen
Twitter: FES_Nds

Anmeldung:
Wir bitten um verbindliche Anmeldung
bis zum 4. April 2011.

Zurück zur vorigen Seite