English Version | Intranet | Schnellzugriff

Wissenschaftsministerin Wanka besucht HAWK auf der Hannover-Messe

Fahrzeug aus dem 3D-Drucker auf dem Gemeinschaftsstand "Mobilität aus Niedersachsen"
Wanka

Hannover Messe

Niedersachsens Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka hat den Gemeinschaftsstand 2011 "Mobilität aus Niedersachsen" auf der Hannover-Messe besucht und sich auch den schwarzen HAWK-Racer angeschaut.

Das Fahrzeug, das bis auf ganz wenige Details in einem Stück im weltweit größten 3D-Drucker ausgedruckt wurde, wird von einem 18-Volt-Lithium-Akkubohrschrauber von Bosch angetrieben. Es ist der Kommentar der HAWK-Fakultät Gestaltung zum Thema Leichtbau und Elektromobilität. Den Messestand hat ebenfalls HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel besucht und sich von Prof. Barbara Kotte das Druckverfahren erklären lassen.

Natürlich bekamen Ministerin und Präsidentin auf diesem Wege auch eine persönliche Einladung zum Akkuschrauberrennen am 28. Mai auf dem Flughafen Hildesheim. Hier treten Studententeams aus ganz Deutschland und der Schweiz mit ihren Leichtbau-Konstruktionen gegeneinander an.

HAWK-Präsidentin Dienel konnte auf der Hannover-Messe auch ein weiteres HAWK-Team begrüßen: Auf dem Signo-Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie präsentierten Stefan Lingner und Martin Bellmann aus dem Laser- und Plasma-Labor von Prof. Dr. Wolfgang Viöl, Fakultät Naturwissenschaften und Technik in Göttingen, ein Plasma Hand-Gerät zur Haftverbesserung von Oberflächen.

 

Weitere Informationen:

Zurück zur vorigen Seite