English Version | Intranet | Schnellzugriff

Domäne Marienburg im Blickfeld der Forschung

HAWK und Stiftung Universität Hildesheim laden zum Symposium am 26. August 2011 ein
Kohnert

Das Symposium „Die Domäne Marienburg. Eine Burg der Hildesheimer Bischöfe im Blickfeld der Forschung", das am Freitag, 26. August 2011 auf der Domäne Marienburg stattfindet, ist ein Kooperationsprojekt der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst und der Stiftung Universität Hildesheim.

Die Marienburg, etwa fünf Kilomter südlich von Hildesheim gelegen, ist eine der am besten erhaltenen spätmittelalterlichen Burganlagen Niedersachsens. Sie wurde ab 1346 vom Hildesheimer Bischof Heinrich III errichtet und ist neben Steuerwald – im Norden der Stadt – die bekannteste der zahlreichen bischöflichen Burgen, die damals zur Sicherung des Bistums entstanden. Häufige Besitzerwechsel, eine Umwidmung zur Domäne im frühen 19. Jahrhundert und eine Nutzung als Konserven- und Eisfabrik im 20. Jahrhundert haben den Bestand dieser beeindruckenden Gebäudegruppe nur wenig verändert.


Nach vielfachen Untersuchungen, Planungen und Machbarkeitsstudien ist die Anlage heute ein sehr wichtiger Standort der Stiftung Universität Hildesheim und wird derzeit mit viel Aufwand saniert. Zu Beginn des Wintersemesters 2011/12 wird eines der anspruchsvollsten Bauprojekte der Stiftungsuniversität abgeschlossen: der Umbau und die Erweiterung der denkmalgeschützten Domäne Marienburg für den Fachbereich Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation.

Aus Anlass des bevorstehenden Sanierungsabschlusses am Hohen Haus findet am 26. August 2011 eine Tagung auf der Marienburg statt. Die Vorträge dieser Veranstaltung und weitere Aufsätze rund um die wechselvolle Geschichte der Marienburg finden Platz in einer reich bebilderten Publikation. Eine Veröffentlichung ist für Dezember 2011 im Verlag Gebrüder Gerstenberg vorgesehen.


Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Für das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) – ein Kooperationspartner der Fakultät Erhaltung von Kulturgut der HAWK – wird Dr. Hans-Wilhelm Heine die Fachbeiträge moderieren. Heine leitet innerhalb des NLD seit vielen Jahren das Schwerpunktprogramm Burgenforschung. Von Seiten der HAWK betreut Dr. Tillmann Kohnert, Verwaltungsprofessor an der Fakultät Erhaltung von Kulturgut, das Symposium.

 

  • Das Programm  der Tagung
  • Wann: Freitag, 26. August 2011, 09:15 Uhr bis 18:00 Uhr, Eröffnung um 09:15 Uhr  
  • Wo: „Blauer Salon“, Domäne Marienburg, Domänenstraße 1, 31141 Hildesheim 

 

Zurück zur vorigen Seite