English Version | Intranet | Schnellzugriff

Vizepräsident Viöl erster Fachhochschul-Professor im "Parlament der Wissenschaft"

Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bewerten Förderanträge / Online-Wahl abgeschlossen
Viöl

HAWK-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Viöl wird der erste Fachhochschul-Professor im deutschen „Parlament der Wissenschaft“. Das hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bestätigt. In einer der größten Online-Wahlen Deutschlands haben jetzt  mehr als 100.000 wahlberechtigte Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen über die Besetzung der 606 Plätze in 48 Fachkollegien DFG entscheiden. Mit Viöl ist erstmals ein Fachhochschulprofessor in diese Fachkollegien, eben das „Parlament der Wissenschaft“, gewählt worden. Bisher hat dieses  Parlament ausschließlich aus Vertreterinnen und Vertretern von Universitäten und Forschungsinstituten bestanden.  Insgesamt hatte es 1383 Kandidierende gegeben.

 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat nun das vorläufige Ergebnis der DFG-Fachkollegien-Wahl 2011 veröffentlicht. Danach ist Viöl in das Fachkollegium „Werkstofftechnik“ gewählt worden. Die Fachkollegien spielen laut DFG eine zentrale Rolle im Begutachtungs- und Entscheidungsverfahren der Forschungsgemeinschaft: „Die Fachkollegien bewerten die Förderanträge an die DFG wissenschaftlich und formulieren auf dieser Basis eine abschließende Empfehlung für die Entscheidungsgremien.“

 

„Ich freue mich sehr, dass ich jetzt im deutschen ‚Parlament der Wissenschaft’ auch die Interessen der Forscherinnen und Forscher von Fachhochschulen in den Blickpunkt rücken kann. Obwohl die DFG seit langem selbstverständlich auch Forschungsvorhaben von Fachhochschulen fördert, sind die Entscheidungsprozesse immer ohne deren Beteiligung vonstatten gegangen. Es wird sicher sehr zuträglich sein, die besonderen und in der Regel schwierigeren Forschungsbedingungen an Fachhochschulen in die Diskussionen einzubinden“, betont Viöl, der an der HAWK als Vizepräsident für Forschung und Transfer zuständig ist.

 

Das Wahlergebnis wird erst endgültig festgestellt, wenn DFG-Präsident Prof. Dr. Matthias Kleiner die Ergebnisse dem Senat der DFG mitgeteilt hat. Dies soll jetzt zeitnah geschehen. Danach werden die Berufungsschreiben an alle neu gewählten Mitglieder der Fachkollegien für die Amtsperiode 2012 bis 2015 versandt.

Zurück zur vorigen Seite