English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK vergibt 22 Deutschlandstipendien bei einer Feierstunde in Göttingen

Übergabe der Urkunden findet am Donnerstag, 16. Februar, an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik statt

Die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen vergibt zusammen mit namhaften Unternehmen der drei Regionen insgesamt 22 Deutschlandstipendien. Zur feierlichen Übergabe der Urkunden kommen die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Sie lernen bei der Veranstaltung erstmals ihre Förderer kennen. Die Feierstunde findet statt am:

 

Donnerstag, 16. Februar, 17 bis 20 Uhr
HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik
Von-Ossietzky-Str. 99
37085 Göttingen

 

Bekommen werden die Stipendien Studierende der HAWK mit überdurchschnittlichen Leistungen, die sich in der Regelstudienzeit befinden und besonderes gesellschaftliches oder soziales Engagement vorweisen können. Insgesamt hatten sich 106 Studierende aus allen sieben HAWK-Fakultäten der Standorte Hildesheim, Holzminden und Göttingen für ein Deutschlandstipendium beworben.   

 

Bei der feierlichen Verleihung der Urkunden sprechen Prof. Dr. Christiane Dienel, Präsidentin der HAWK, und Detlev Barth, Geschäftsführer der WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH. Bei der Festveranstaltung werden die Studierenden ihre Förderer erstmals kennen lernen. Zum Abschluss findet ein gemeinsames Abendessen statt, bei dem sich die Gelegenheit zu einem gegenseitigen Ideen- und Gedankenaustausch bietet.

 

Dem Auswahlgremium gehörten an: Angela Schürzeberg, Wirtschaftsförderin Landkreis Holzminden, Helmut Aßmann, Superintendent des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt, Clemens von Wendt, Hauptgeschäftsführer Arbeitgeberverband Mitte e.V. mit Sitz in Göttingen, Prof. Dr. Christiane Dienel, Präsidentin der HAWK und Prof. Dr. Wolfgang Viöl, HAWK-Vizepräsident für Forschung und Transfer. 

 

Das Deutschlandstipendium ist laut Bundesregierung neben BAföG, bedarfsgerechten Bildungsdarlehen und den Stipendien der Begabtenförderungswerke die vierte stabile Säule der Studienfinanzierung. Es sei damit ein weiterer wichtiger Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. HAWK-Studierende aus allen Bachelor- und Master-Studiengängen haben die Möglichkeit, zwei Semester lang mit 300 Euro monatlich unterstützt zu werden. Die Deutschlandstipendien werden zur einen Hälfte vom Bund und zur anderen Hälfte von privaten Förderern getragen. Die Bundesmittel fließen abhängig von der jeweiligen Studierendenzahl an die Hochschulen. Die HAWK kann ihre 22 Stipendien voll ausschöpfen.

 

  • In Hildesheim fördern die Sparkasse Hildesheim, die G. & G. Lüder Immobilien GmbH mit drei Stipendien sowie die Arwed Löseke Papierverarbeitung und Druckerei GmbH Studierende der HAWK.

 

  • In Göttingen und der Region sind es die Unternehmen HKS Unternehmensberatung & Service GmbH, Otto Bock Health Care GmbH, Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG mit zwei Stipendien, LaVision GmbH, Wilh. Lambrecht GmbH, SerNet GmbH, Kappa optronics GmbH, Mahr GmbH und PHYWE Systeme GmbH und Co. KG.

 

  • In Holzminden fördern die Bürgerinitiative Pro Hochschule, Kaufhaus Schwager GmbH & Co. KG und Bausie Gemeinnützige Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft für den Landkreis Holzminden mbH.

 

  • Als überregionale Förderer konnten die Unternehmen FONCIA Deutschland GmbH und Co. KG aus Frankfurt sowie Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH aus Ditzingen mit zwei Stipendien gewonnen werden.

 

Auch im kommenden Jahr fördert der Bund wieder Deutschlandstipendien. Weitere private Förderer sind herzlich willkommen. Einige haben schon Interesse an einer Förderung bekundet – 2012 dürfen an der HAWK 49 Deutschlandstipendien vergeben werden.

Erscheinungsdatum: 07.02.2012 

Deutschlandstipendien