English Version | Intranet | Schnellzugriff

Weserberglandforum: Zukunft ist Wissen verbinden

HAWK und NORD/LB . ÖFFENTLICHE stellen Kommunikations- und Vernetzungsplattform für die Region Holzminden vor

Eine Region entwickelt sich durch ihre Menschen. Sie bringen Unternehmen und Institutionen voran. Das Wissen jedes Einzelnen wird gebraucht. „Zukunft ist Wissen verbinden“, betont HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel. Dazu brauche es Austausch und Vernetzung. „Das Weserberglandforum soll dieses leisten und die Aktivitäten in  der Region zusammen führen“, so die Präsidentin. Die Voraussetzungen dafür schafft die HAWK mit Hilfe der Projektförderung der STIFTUNG NORD/LB • ÖFFENTLICHE.

 

Dienel hob einmal mehr hervor: „Die  HAWK versteht sich als ‚Hochschule in der Region’ und ist tief in Stadt und Landkreis Holzminden verwurzelt.“ Umso wichtiger sei es, als Teil der Region aktiv zu werden, einer Region, die durch eine besonders periphere Lage und multiple Probleme in verschiedenen Bereichen gekennzeichnet und laut Prognos-Zukunftsatlas Regionen (2007) „mit sehr hohen Zukunftsrisiken“ behaftet sei.

 

Das Konzept der HAWK: „Mit dem Weserberglandforum wird eine breit angelegte Kommunikations- und Vernetzungsplattform in der Region Holzminden etabliert, um Wissens-, Forschungs- und Technologiertransfer in Wirtschaft und Gesellschaft zu stärken“, beschreibt Prof. Dr. Rainer Vahland, Dekan der Holzmindener Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen. Das Forum bündelt und initiiert Aktivitäten und Aufgaben zur Entwicklung der Region wie Vortragsreihen,  Weiterbildungen, Wissenstransfer. Es werde räumlich und organisatorisch im historischen Hauptgebäude HAWK am Haarmannplatz in Holzminden angesiedelt, kündigt Vahland an. Stattfinden werden die Veranstaltungen des Forums im größten Hörsaal des historischen Gebäudes im Zentrum Holzmindens. Der Hörsaal wird entsprechend ausgerüstet.

 

Das Projektvolumen beträgt insgesamt 180.000 Euro, wovon ein Drittel die STIFTUNG NORD/LB • ÖFFENTLICHE und zwei Drittel die HAWK trägt. Finanziert werden sollen davon unter anderem ein/e Koordinator/in, Studentische Hilfskräfte als steter Motor der Vernetzung und Basisorganisation für Projekte, außerdem Referentinnen und Referenten zu relevanten Themen der regionalen Entwicklung.

 

Die Region Holzminden nimmt laut Prognos-Zukunftsatlas im westdeutschen Vergleich eine negative Spitzenposition ein und weist in vielen Bereichen ähnliche demographische Probleme auf, wie sie aus ostdeutschen Bundesländern bekannt sind. Während dort aber Indikatoren wie beispielsweise die „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ eine bessere Ausgangslage konstatieren, kann der Landkreis Holzminden einzig im Bereich "Bildungsmöglichkeiten" relativ gute Werte aufweisen. „Diese Fakten belegen die Bedeutung der HAWK für den Standort, der mit seinen anwendungsorientierten Studiengängen zugleich auf gute Kooperationen mit Firmen, Einrichtungen und Behörden baut und angewiesen ist“, unterstrich auch Prof. Dr. Henrik Oehlmann, Prodekan der Fakultät.

 

Auf die Frage, warum den Stiftungsvorstand dieses Projekt überzeugt hat, antwortet Axel Richter, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der STIFTUNG NORD/LB • ÖFFENTLICHE: „Die HAWK ist bestrebt, ihr gesellschaftliches Engagement im Sinne einer Hochschule in der Region zu stärken und mit der Einrichtung des Weserberglandforums eine breit angelegte Kommunikations- und Vernetzungsplattform in der Region zu etablieren. Durch diese Förderung im Sinne des Wissenschafts- und Forschungstransfers in die Wirtschaft und die Gesellschaft kann die STIFTUNG NORD/LB • ÖFFENTLICHE nachhaltig dafür Sorge tragen, dass die HAWK ihre wichtige Rolle bei der Stärkung der regionalen Strukturen in der Teilregion Holzminden konsequent ausbauen kann. Das Projekt Weserbergland-Forum ordnet sich somit beispielhaft in das unserer Stiftungsprogrammatik fest vereinbarte Stiftungsziel ‚Potenziale fördern‘ ein.“

 

Oliver Fuchs, Leiter der Region Holzminden der Braunschweigischen Landessparkasse (BLSK) ist überzeugt davon, dass sich auch die BLSK über das Weserberglandforum gewinnbringend für die Region einbringen kann: „Wir erhalten eine Plattform, auf der wir die wichtigen Themen unserer Zeit aus wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht diskutieren können. Die Sparkasse, als Partner von Unternehmen, Bürgern und Kommunen der Region Holzminden wird Themen wie Geldwertstabilität und Gesellschaftsstabilität, offene Märkte und soziale Gerechtigkeit, staatliche Verantwortung und persönliche Verantwortung, Verschlankung von Produktion und gesellschaftliche Verpflichtung u. a. auf die Agenda bringen. Das Weserberglandforum kann dazu beitragen, wissenschaftliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen besser zu verstehen und zu durchdringen.“

 

Auch Raik Fischer, Bezirksdirektor der Öffentlichen Versicherung in Holzminden unterstützt das Vorhaben: „Aus meiner Tätigkeit weiß ich, wie viele innovative mittelständische Unternehmen mit exzellenten Perspektiven in unserer Region beheimatet sind. Es sind Unternehmen, die oftmals händeringend junge Nachwuchskräfte suchen. Da viele junge Menschen diese Unternehmen aber gar nicht kennen, suchen sie außerhalb unserer Region nach beruflichen Perspektiven. Diese ‚Wissenslücke’ soll das Weserberglandforum schließen. Mit der Förderung dieses Netzwerks setzen wir außerdem die jahrelange enge Zusammenarbeit mit der HAWK fort und kommen darüber hinaus gerne unserem satzungsgemäßen Auftrag nach, die eigene Region durch konkrete Maßnahmen zu stärken.“

 

Stattfinden sollen Veranstaltungen des Weserberglandforums mindestens einmal im Semester. Koordination, Organisation und Durchführung liegen in der Verantwortung einer Lenkungsgruppe der Fakultät, die sich aus allen Studienbereichen konstituiert. Die thematische Ausrichtung des semesterbezogenen Forums richtet sich nach den jeweiligen Bedarfen der regionalen Akteure und Akteurinnen und wird mit diesen frühzeitig abgestimmt.

 

Zunächst bündelt das Forum eine Reihe bereits vorhandener und etablierter Veranstaltungen, Vortrags-, Weiterbildungs- und Qualifizierungsreihen, wie zum Beispiel die Immobiliendebatte, die Vortragsreihe „Offene Hochschule“ von HAWK und Freiwilligenzentrum Holzminden ebenso wie die Informationsreihe „Bauwelten“ der HAWK.

 

Einbezogen werden soll auch die Wirtschaftsakademie Weserbergland, ein Projekt der Regionalen Entwicklungskooperation Weserbergland plus. Den Unternehmen und ihren Beschäftigten bietet die Akademie eine orts- und zeitnahe sowie schnelle und kostengünstige Weiterbildung an. Konkret abgestimmt auf aktuelle Situation und Anforderungen der Betriebe vermittelt die Akademie maßgeschneiderte Lehrgänge und Weiterbildungskurse mit erfahrenen Trainern und Dozentinnen.

Erscheinungsdatum: 13.03.2012