English Version | Intranet | Schnellzugriff

"Probieren - dann studieren": Göttinger Fakultäten beteiligen sich an Niedersachsen-Technikum

StartMINT nimmt zehn (Fach-)Abiturientinnen bei Naturwissenschaften und Technik sowie Ressourcenmanagement auf

Mit dem Schülerinnenprojekt StartMINT beteiligen sich die beiden Göttinger HAWK-Fakultäten Naturwissenschaften und Technik sowie Ressourcenmanagement am Niedersachsen-Technikum (Nitec), für das Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka heute in Hannover den Startschuss gegeben hat.

 

Unter dem Motto „Probieren – dann Studieren!“ kooperieren vom kommenden Wintersemester an landesweit Hochschulen mit Unternehmen und bieten den Teilnehmerinnen einen Einblick in technische und naturwissenschaftliche Berufe sowie Studienfächer. Ziel der Kooperation ist es, mehr junge Frauen für ein Studium der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und für eine Tätigkeit in diesem Berufsfeld zu motivieren.

 

Insgesamt zehn (Fach-)Abiturientinnen bietet die HAWK  vom kommenden Wintersemester an zunächst ein flexibles, individuelles Orientierungsstudium für ein Semester in den Studiengängen Elektrotechnik/Informationstechnik, Präzisionsmaschinenbau, Physikalische Technologien an der Göttinger HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik sowie Wirtschaftsingenieurwesen und Forstwirtschaft an der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement an. Erbrachte Studienleistungen werden anerkannt, wenn sich die Teilnehmerinnen für ein reguläres Studium an den Fakultäten N und R immatrikulieren sollten.

 

Die jungen Frauen sind zunächst als Gasthörerinnen oder im Teilzeitstudium eingeschrieben, kombiniert mit einem Praktikum in einem Unternehmen. Sie nehmen an den jeweiligen Einführungswochen teil und können dann aus einem speziell für sie vorgeschlagenen Angebot an Lehrveranstaltungen auswählen. Ab März 2013 stehen den Teilnehmerinnen verschiedene Optionen offen: Wechsel in ein bezahltes Praktikum bei Kooperationsfirmen und im Bereich Forstwirtschaft zu den Niedersächsischen Landesforsten oder Quereinstieg in ein Praxisverbundstudium (duales Studium) oder die Aufnahme eines regulären Studiums.

 

Initiatorin von StartMINT an der HAWK ist Prof. Dr. Anna Müller, Professorin für Gender und Diversitymanagement, in Kooperation mit den Studiendekanen der Göttinger Fakultäten. Das Projekt soll jungen Frauen ermöglichen, durch entsprechende Praxiserfahrungen Einblicke in den  Ingenieurinnenberuf zu gewinnen, der den meisten jungen Frauen aufgrund mangelnder Vorbilder doch eher fremd und „dröge“ erscheint. Dass dem nicht so ist, das können die (Fach-)Abiturientinnen in den Praktikumsbetrieben und im Probestudium erfahren. Entsprechend in ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt, wählen die Teilnehmerinnen – so die Hoffnung – dann auch häufiger ein ingenieurwissenschaftlich –technisches Studium. Zur Betreuung des Projektes finanziert das Land der HAWK eine halbe Stelle für zwei Jahre.

 

 

Ansprechpartner Fakultät Naturwissenschaften und Technik:
Studiendekan Prof. Dr.-Ing.  Bernd Stock (stock@hawk-hhg.de) Tel. 0551 /3705-142


Ansprechpartner Fakultät Ressourcenmanagement:
Studiendekan Prof. Dr. Rolf Kehr (kehr@hawk-hhg.de) Tel.: 0551/5032-152

 

Erscheinungsdatum: 26.03.2012 

StartMINT