English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK bei Züricher Kongress über "Gesundheitsberufe im Wandel" vertreten

Marion Pälmke stellt Master-Arbeit vor / Prof. Borgetto präsentiert Bestandsaufnahme

An der Züricher Hochschule für angewandte Wissenschaft hat jetzt der Soziologiekongress Gesundheitsberufe im Wandel stattgefunden. Die HAWK war hier mit zwei Referenten vertreten. So präsentierte Prof. Dr.  Bernhard Borgetto eine Bestandsaufnahme zur Ausbildung, Akademisierung und Professionalisierung der therapeutischen Gesundheitsberufe in Deutschland und leitete hieraus ein Zukunftsszenario ab. Auch die Absolventin des Master-Studiengangs Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Marion Pälmke, stellte im Rahmen dieser Tagung die Ergebnisse ihrer Master-Arbeit vor. Sie hat im Rahmen einer qualitativen Studie die Anforderungen an Physiotherapeuten im Handlungsfeld ambulante Physiotherapiepraxis untersucht. Betreut worden ist die Arbeit von Prof. Dr. Annette Probst.


Der Kongress brachte Angehörige unterschiedlicher Berufsgruppen im Gesundheitswesen und Soziologen zusammen und eröffnete in dieser Konstellation interessante Perspektiven auf aktuelle Fragestellungen der Gesundheitsberufe, die sich insbesondere im Kontext der Akademisierung und Professionalisierung eröffnen. So z.B. das veränderte Professionsverständnis der Berufsgruppen, die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und Hochschulbildung, Interprofessionalität, Lebensqualität von Patientinnen und Patienten und Settings außerhalb des klassischen Gesundheitssystems. Das Fazit der Tagung: Soziologen und Gesundheitsberufe können viel voneinander lernen und profitieren. Die Gestaltung des Gesundheitssystems und die Professionalisierung der Gesundheitsberufe ist eine interdisziplinäre Aufgabe.

Erscheinungsdatum: 15.06.2012