English Version | Intranet | Schnellzugriff

"Die bittere Wahrheit über Wireless Juice"

E-Learning-Projekt und Film nehmen am Wettbewerb "Campusemerge" für hervorragende Hochschullehre teil / Publikum kann mitstimmen

Mit einem innovativen E-Learning-Projekt im Master-Studiengang "Soziale Arbeit im sozialräumlichen Kontext" beteiligt sich die Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen in Holzminden am aktuellen Wettbewerb „Campusemerge“. Dieser multimediale Hochschullehrepreis wird erneut vom Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (KHN) und dem E-Learning Academic Network e.V. (ELAN e.V.) ausgelobt. Die Preise, gestiftet vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, werden für den herausragenden Einsatz von multimedialen Elementen in der Hochschullehre vergeben. Das Gesamtvolumen der Preise beträgt 10.000 Euro. Die innovativsten Konzepte werden sowohl öffentlich als auch von einer Jury prämiert.


Das Thema der E-Learning-Einheit im Holzmindener HAWK-Master-Studiengang war "Social Media Marketing", und das Video dazu heißt "Die bittere Wahrheit über Wireless Juice".

  • Das Video ist hier zu sehen
  • Voten kann man hier


Social Media für Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations) im Non-Profit-Bereich (z. B. für Träger Sozialer Arbeit) aktiv nutzen, Social Media Strategien kennenlernen, selbst entwickeln, anwenden, auswerten und reflektieren zu lernen, das war das Ziel des Blended Learning Seminars von Prof. Dr. Roland Bader. 80 Prozent der Veranstaltung wurden als  Online-Workload realisiert.

 

Studierende entschieden sich zu Beginn des Semesters in Kleingruppen für eine Social MediaStrategie und setzten sie im Lauf des Semesters um. Die Koordination und Diskussion der Gesamtgruppe und der Kleingruppen fand in einem Moodle-Kurs statt. In diesem Moodle-Kurs agierten Studierende zum Teil selbst als Lehrende beziehungsweise Moderator/inn/en. Die gemeinsame Wissensbasis des Kurses (Content zu Social Media) war in einem PMWiki abgebildet.

 

Für die virtuelle Teilnahme an den drei Präsenzveranstaltungen im Semester stand Skype zur Verfügung, so dass Studierende mit weiten Anfahrtswegen per Videokonferenz teilnehmen konnten. Die Studierenden waren über die verschiedenen Internet-Kommunikationstechniken in den Verlauf und die Erarbeitung von Inhalten im Seminar aktiv eingebunden. Was es in diesem Zusammenhang mit dem Thema „Wireless Juice“ auf sich hatte? „Wireless Juice“ diente als fiktives Produkt, das verbreitet werden sollte. 

 

Die Entwicklung einer Social Media Strategie ist mit hohem Aufwand verbunden, da die zugrunde liegenden Systeme ja zunächst aufgebaut werden müssen: Webpräsenz technisch und inhaltlich, Profile in sozialen Netzwerken, Twitter-Accout, Google-Analytics-Zugang und Ähnliches. Um hier eine Grundlage vorzubereiten, wurde „Wireless Juice“ mitsamt all diesen Internetpräsenzen aufgebaut.  Ursprünglich entwickelt wurde „Wireless Juice“ in dem medienpädagogsichen Weiterbildungskurs „Menschen am Computer“ im Studienzentrum Josefstal.

 

Die Studierenden im Master-Seminar „Social Media“ bekamen Administrator-Zugänge zu all diesen Systemen und konnten für den Mindest-Zeitraum eines Semesters Medien zur Werbung für „Wireless Juice“ und zur Kommunikation für dieses Produkt erstellen sowie die Wirkung ihrer Werbemaßnahmen evaluieren. Es ging darum, Reichweite zu erzeugen und Kommunikation über das Produkt zu initiieren und auszuwerten. Die Möglichkeit, unter einem „Spiel-Account“ kommunizieren zu können, senkte die Hemmschwelle für die aktive Nutzung der Medien.Zum Seminarkonzept gehörte zudem, einen Videofilm zu produzieren, der den Inhalt des Seminars vorstellt.

 

Auch das Publikum kann bei campusemerge  voten. Den Beitrag der HAWK in Holzminden finden Sie hier:

 

Erscheinungsdatum: 16.08.2012