English Version | Intranet | Schnellzugriff

BPW Award für frauenpolitisches Engagement in der Wirtschaft geht an HAWK und VHS

"Projekt Perspektive MINT" in Göttingen ausgezeichnet

Zum ersten Mal ist jetzt der „Göttingen Award für frauenpolitisches Engagement in der Region“ durch den Business and Professional Women Club Göttingen (BPW), verliehen worden. Der Preis für das Projekt „Perspektive MINT - Beruflicher Wiedereinstieg für  Frauen in Teilzeit“ ging an die HAWK Fakultät Naturwissenschaften und Technik und die VHS Göttingen.

 

Der Preis wurde von Isabella Wolter, erste Vorsitzende des BPW Club Göttingen, an Susanne Berdelmann, Volkshochschule (VHS) Göttingen, und Prof. Dr. Gisela Ohms, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Fakultät Naturwissenschaften und Technik Göttingen, überreicht. Wolter würdigte die bundesweit einzigartige Initiative „Perspektive MINT“, die ein Ziel in der Verbesserung der (Wieder-) Einstiegsmöglichkeiten für Frauen in naturwissenschaftlich-technische Berufe sieht und zur Erhöhung des Frauenanteils in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) beitragen soll. Zwölf Frauen zwischen 31 und 53 Jahren mit einem naturwissenschaftlich-technischen Profil erhielten nach einer Orientierungsphase an der VHS die Chance, in einem zweisemestrigen Studium an der HAWK Fakultät N aktuelle Fachkenntnisse aufzufrischen oder zu vertiefen. Das Studium schließt ab Februar 2013 ein vertiefendes viermonatiges Praktikum in Kooperationsfirmen ein. Neun Frauen haben bereits einen Platz, für drei Frauen werden noch Partnerbetriebe gesucht. Darüber hinaus können sich schon jetzt zwei Frauen über eine feste berufliche Perspektive in hiesigen Unternehmen freuen.

 

„Wir sprechen Frauen mit ingenieur- und naturwissenschaftlichem Berufs- oder Studienabschluss an, die aus familiären oder anderen Gründen jahrelang nicht berufstätig waren“, erklärte Ohms. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels würden zum einen schlummernde Ressourcen aktiviert, zum anderen erhielten die Frauen die Chance, in ingenieurwissenschaftlichen Berufen Fuß zu fassen. Ohms hob die sehr gute Zusammenarbeit von VHS und HAWK hervor.

 

Susanne Berdelmann von der VHS Göttingen, die als Trägerin der 18 Monate dauernden Fortbildung fungiert, betonte, wie durch Teilzeitmodelle den Betrieben familienfreundliche Lösungen näher gebracht würden. Die Ausbildung an der HAWK erfolgt in den ingenieurwissenschaftlichen Sparten Präzisionsmaschinenbau, Elektrotechnik/Informationstechnik und Physikalische Technologien und endet mit einem Zertifikat. Prüfungsleistungen werden im Fall einer Fortsetzung des Studiums anerkannt.  Neben den fachlichen Qualifizierungen stehen auch Methodenkompetenzen und Präsentationstechniken auf dem Lehrplan.

 

Als Vertreterin der Frauen berichtete Elke Menzel von ihren Erfahrungen. Die 40-jährige Bauingenieurin und Mutter von vier Kindern zwischen drei und zwölf Jahren war bereits während und nach dem Studium freiberuflich tätig. Zuhause ging das Lernen oft erst nach 22Uhr los. Jetzt freut sich Menzel auf das Vollzeitpraktikum bei Mahr. Nach einer Betriebsbesichtigung beim Göttinger Hersteller für Messtechnik war sie sich sicher: „Das ist es, hier will ich hin“. Privat ist sie sich der vollen Unterstützung durch Ehemann und Schwiegereltern sicher. Für weitere Betriebspraktika haben sich folgende Firmen aus der Region bereit erklärt: Robert Bosch, Carstens Medizinelektronik, Discom, IFS Institut für anwendungsorientierte Forschung und klinische Studien, das Fraunhofer Institut und IGR Institut für Glas- und Rohstofftechnologie.

 

Initiatorin des Projekts war Prof. Dr. Anna Müller, die in der Fakultät Naturwissenschaften und Technik sofort auf offene Ohren stieß. Die „Perspektive MINT“ wird vom Land Niedersachsen mit rund 180.000 Euro als Pilotprojekt gefördert und von der Agentur für Arbeit/Jobcenter unterstützt. Firmen, die Plätze für das viermonatige Praktikum anbieten wollen und Frauen, die an einer Teilnahme des MINT Projektes interessiert sind, wenden sich bitte an Susanne Berdelmann, VHS Göttingen: Tel: 0551/ 4952-16, berdelmann@vhs-goettingen.de

Erscheinungsdatum: 14.12.2012