English Version | Intranet | Schnellzugriff

Planen, Bauen, Betreiben: Ingenieure und Ingenieurinnen gefragt wie nie!

Neu aufgestellte Baustudiengänge am HAWK-Standort Holzminden bieten durch erhöhte Praxisanteile eine hohe Berufsqualifizierung

Gut ausgebildete Ingenieure und Ingenieurinnen werden in der Bauwirtschaft dringend gesucht. Die Fakultät „Management, Soziale Arbeit, Bauen“ der Hochschule HAWK am Standort Holzminden hat ihre Baustudiengänge neu aufgestellt, aktualisiert und noch praxisorientierter ausgerichtet. Die drei Bachelor-Studiengänge „Baumanagement“, „Wirtschaftsingenieur/in“ und „Green Building“ wurden um ein Praxissemester auf sieben Semester erweitert und durch viele Praxisanteile ergänzt. Der Studiengang „Wirtschaftsingenieur/in“ bietet zukünftig drei Studienrichtungen an.  Die Berücksichtigung der aktuellen Anforderungen des Marktes bietet den zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren eine sichere Berufsperspektive. Alle Studiengänge können auch als „Studium im Praxisverbund“ (STiP) absolviert werden.

 

„Das Planen, Bauen oder langfristige Betreiben von Bauwerken und Anlagen ist sehr komplex geworden und bewegt sich im Spannungsfeld modernster Ingenieurtechnik, Betriebswirtschaft, Recht und Managementaufgaben,“ so Prof. Dr.-Ing. Rainer Vahland, Dekan der Fakultät. Deshalb bietet die Fakultät drei differenzierte Bachelor-Studiengänge an, die sich durch ihren hohen Praxisbezug auszeichnen und zugleich interdisziplinär ineinandergreifen.

 

Der Studiengang „Wirtschaftsingenieur/in“ qualifiziert die Studierenden zum Betreiben von komplexen Gebäuden und Anlagen. Im Zuge der Neuakkreditierung bietet der Studiengang ab sofort die drei Studienrichtungen „Bauen“, „Infrastruktur“, und „Gebäude, Energie, Umwelt“ an. Durch diese Spezialisierungen vertiefen die Studierenden ihr Fachwissen deutlich und steigern damit ihre Berufschancen erheblich. Im Studium „Baumanagement – Hochbau oder Ingenieurbau“ verbindet die Studienrichtung „Hochbau“ Fächer der Architektur bzw. die Studienrichtung „Ingenieurbau“ Fächer des Bauingenieurwesens mit bauspezifischen Managementfächern. Hierdurch wird nicht nur eine interessante Alternative zu den traditionellen Bau-Studiengängen geboten, sondern darüber hinaus den heutigen Anforderungen der Bauwirtschaft an junge Ingenieurinnen und Ingenieure in besonderer Weise Rechnung getragen. Der Abschluss dieses Studiengangs berechtigt zur  Beantragung der Bauvorlageberechtigung. Im Studiengang „Green Building / Gebäudetechnik- Energieeffizienz - Mensch und Umwelt“ sind die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit Hauptthemen. Die Studierenden lernen Gebäude zu schaffen, bei denen Gebäudetechnik und Gebäude so auf-einander abgestimmt sind, dass der Energieverbrauch minimiert, Ressourcen schonend ein-gesetzt, Lebenszykluskosten reduziert werden und die Nutzer sich wohl fühlen.

 

Der Master-Studiengang „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen“ bietet den Bachelor-Absolvent/inn/en aller Holzmindener Baustudiengänge sowie externen Bewerber/inne/n maßgeschneiderte Möglichkeiten der Weiterqualifizierung durch eine ausgewogene Mischung aus Wissenschaft und Praxisbezug an.

 

Um den Praxisbezug weiter zu erhöhen, erste Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu ermöglichen und eine Chance zur Finanzierung des Studiums zu eröffnen, können alle drei genannten Bachelor-Studiengänge als „Studium im Praxisverbund“ studiert werden - das beinhaltet: studieren in der Hochschule und praktische Anwendung im Unternehmen. Dies ist eine sehr attraktive und bei Studierenden beliebte Alternative zum Dualen Studium. „Der Erfolg“, so der Dekan, „gibt uns Recht: auf Grund ihrer Qualifizierung starten unsere Absolvent/inn/en als gefragte Ingenieurinnen und Ingenieure in öffentlichen und privaten Unternehmen und Büros aus-sichtsreiche berufliche Karrieren und wir leisten zugleich einen Beitrag gegen den Ingenieur-Fachkräftemangel.“

 

www.hawk-hhg.de/holzminden

 

Erscheinungsdatum: 05.02.2013