English Version | Intranet | Schnellzugriff

"Demenzfreundliche Region Hildesheim" lädt Angehörige und Institutionen ein

Auftaktveranstaltung am 6. März an der HAWK, Hohnsen 2

Umgang und Leben mit Demenz, das ist das Thema der Auftaktveranstaltung „Mit Denken Demenzfreundliche Region Hildesheim“.
Es sind nur Zahlen, die all die Leben, die mit der Diagnose Demenz  vollständig umgekrempelt werden, gar nicht erfassen können.  Aber allein die reinen Zahlen sprechen schon eine deutliche Sprache: Die Bevölkerung in der Region Hildesheim wird bis 2030 voraussichtlich um zehn Prozent abnehmen. Der Anteil der älteren Menschen steigt dabei stetig, ebenfalls stetig steigt der Anteil der Demenzkranken.

Heute sind es im Landkreis Hildesheim laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft knapp 5000 Erkrankte. 2030 werden es rund 40 Prozent mehr sein, fast 7000. Deutschlandweit wird mit 300.000 Neuerkrankungen pro Jahr gerechnet.

80 Prozent der Betroffenen werden zu Hause von ihren Angehörigen betreut und gepflegt. Dabei ist Demenz immer noch ein Tabuthema und wird von vielen Angehörigen und Teilen der Gesellschaft verschwiegen. Die Arbeitsgemeinschaft „Mit Denken Demenzfreundliche Region Hildesheim“ hat sich zum Ziel gesetzt, eine demenzfreundliche, das heißt eine menschen- und familienfreundliche Region Hildesheim zu gestalten. 

Am 6. März 2013 soll es bei der Auftaktveranstaltung an der HAWK darum gehen, Initiativen zu entwickeln, wie zum Beispiel Kommunen, Institutionen, Sportvereine, Theatergruppen, Schulen oder Kindergärten sich dieses Themas annehmen und Projekte auf den Weg bringen können. Erkenntnisse aus der Medizin, der Blick auf Demenz und Gesellschaft sowie eine Reise zu den Innenwelten von Menschen mit Demenz sind Vortragsthemen der Tagung. In moderierten Gesprächsgruppen wird zum Erfahrungsaustausch eingeladen.

„Eingeladen sind Betroffene und Angehörige, Vertreter/innen von Institutionen und Einrichtungen, kurz: alle, die meinen, dass sich etwas ändern muss und die bereit sind daran mitzuarbeiten“, sagen Wiebke Flotho von der HAWK und Helga Kassebom, stellvertretende Vorsitzende der Alzheimergesellschaft Hildesheim. OrganisatorInnen des Projektes sind Stadt und Landkreis Hildesheim, die HAWK, die Volkshochschule Hildesheim, das Mehrgenerationenhaus Hildesheim sowie die Alzheimergesellschaft Hildesheim. Sie alle wollen gemeinsam das Thema Demenz weiter enttabuisieren, es in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stellen und das Netzwerk von vielfältigen Hilfs- und Unterstützungsangeboten in der Region Hildesheim transparent machen und weiter ausbauen. Ihr Ziel ist, die Lebensqualität von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, ein Teil unserer Gesellschaft zu sein und zu bleiben.

Als ein gutes Beispiel für demenzfreundliche Aktivitäten in Deutschland gilt das Projekt Demenz Arnsberg „Lernwerkstatt Demenz“, (http://www.projekt-demenz-arnsberg.de).


MIT• DENKEN - Demenzfreundliche Region Hildesheim
am 6. März 2013 von 13.00 -18.00 Uhr
in der Aula der HAWK, Hohnsen 2, Hildesheim
Teilnahmebeitrag: 10,- €

Anmeldung bei der VHS Hildesheim
Per Telefon (0 51 21/93 61-55) oder per Fax (0 51 21/93 61-66) oder
Per E-Mail (anmeldung@vhs-hildesheim.de) oder
Per Website (www.vhs-hildesheim.de)

Erscheinungsdatum: 19.02.2013