English Version | Intranet | Schnellzugriff

Bushäuschen mit Hotspot

HAWK gewinnt mit Architektur und Produktdesign / Sozialministerin lobt LINGA-Blockwoche zur Mobilität der Zukunft

Wenn eine Gesellschaft immer älter wird, wie sollen dann Mobilität und Wohnen in der Zukunft aussehen? Unter dem Leitthema „WohnMobil 2020 – Neue Lösungen für innovative Produkte und Dienstleistungen für Wohnraum und Mobilität der Zukunft“ kamen 48 Studierende aus ganz Niedersachsen, darunter auch Studierende der HAWK,  in einer Blockwoche zusammen, um Konzepte für verschiedene Lebensbereiche im Zeichen des demografischen Wandels zu entwickeln. Dies geschah in interdisziplinären Teams. 


HAWK in allen Gewinnerteams

In einem Ideenwettbewerb wählte eine Fachjury die drei besten Gruppenlösungen aus, die die Studierenden im Kreishaus in Hildesheim präsentierten. Die Urkunden wurden von Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt verliehen, die in ihrer Grußrede die Studierenden für ihr Engagement lobte. “Wir brauchen diese Kreativität, um passgenaue Lösungen für das Wohnen im demografischen Wandel zu finden“, sagte die Ministerin.


Architektur und Gestaltung vertreten

In mehreren Teams versammelten sich Studierende unterschiedlicher Disziplinen wie Gestaltung, Architektur, Gerontologie oder Assistive Technologien. In der Jugendbildungsstätte „Haus Wohldenberg“ bei Holle erarbeiteten die  Projektteilnehmer/innen die Ergebnisse, zusätzlich konnten sie auch mit Expert/inn/en sprechen und unternahmen Exkursionen zum Kreiswohnbau Hildesheim sowie zum Energieanbieter EVI. Von Seiten der HAWK betreuten Prof. Dr. Georg Klaus, Fakultät Bauen und Erhalten, sowie Prof. Andreas Schulz, Fakultät Gestaltung, die Studierenden.


Bushaltestelle mit Hotspot

Sieger wurde die Gruppe mit dem Projekt „Haltestelle MOVEO Plus“. Hier konzipierte das Studierendenteam eine attraktive und interaktive Bushaltestelle mit WLAN-Hotspot, ergonomischen Sitzen für wartende, ältere Fahrgäste sowie Fahrplänen mit Vergrößerungslupe. Hinzu kommt ein gut und einfach bedienbares Kommunikationssystem für herannahende Busse, um beispielsweise dem Busfahrer vorab Bedarf an Einstiegshilfe von Rollstuhlfahrer/inne/n zu melden.


Anna Cygan im Siegerteam

Sehr glücklich über den ersten Platz ist Anna Cygan, Erasmusstudierende aus Polen im Studiengang  Architektur an der HAWK: „Wir hatten am Anfang eine Menge Ideen, bis wir schließlich auf die Bushaltestelle kamen. Auch in Polen haben wir ähnliche Probleme mit eher vernachlässigten und wenig altersgerechten Haltestellen auf dem Land.“ Die Blockwoche fand sie sehr gut, in ihrem Studium in Polen hatte sie bisher wenig Gelegenheit für solche interdisziplinären Projekte.


Shuai Zhang wird Zweite

Der zweite Platz ging an die Gruppe  „KUSS Kinder- und Seniorenstätte“, die ein Gesamtwohnkonzept für Ältere und Jüngere erarbeitet hatten. Hier hatte die HAWK-Architektur- Studentin Shuai Zhang aus China teilgenommen.


Jan Klingler auf Platz drei

Platz drei bekam das Team von „PEA - Dein persönlicher Einkaufs-Assistent“. Dabei handelt es sich nicht nur um ein neuartiges Assistenzsystem am Einkaufswagen, sondern um ein ganzes Ideenbündel: Neben einem vereinfachten Abrechnungssystem können Kund/inn/en hier auch interaktiv Urlaubsfotos tauschen oder sich in einer Supermarktlounge erholen. Jan Klingler, HAWK-Student mit Bachelor-Studienfach Produktdesign sagte zum Kreativprozess: „Wir haben herausgefunden, dass Mobilität im Kopf anfängt. Eine ganz alltägliche Anwendung ist eben das Einkaufen.“ Dazu hat sich die Gruppe in der Planungsphase in einem Supermarkt umgeschaut und ältere Menschen nach Problemen und Bedürfnissen beim Einkaufen befragt.


LINGA mit Blockwoche zurfrieden

Initiatorin der Blockwoche war Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA). „Ich bin wieder sehr zufrieden mit den Entwürfen der Studierenden, angesichts des Innovationsgehalts und der Kreativität, aber auch des Engagements, das die Studierenden hier an den Tag gelegt haben“, sagte LINGA-Projektleiterin Delia Balzer. Die LINGA-Blockwoche, fand bereits zum vierten Mal statt und  ist Teil des Wissenschaftsjahres 2013, das das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Titel „Demografische Chance“ ausgerufen hat.

 


Weitere Informationen:
LINGA


Ansprechpersonen:
Prof. Dr. Georg Klaus
Prof. Andreas Schulz


 

Erscheinungsdatum: 21.05.2013 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse