English Version | Intranet | Schnellzugriff

Tagung: Dorfexpert/inn/en treffen sich an der Fakultät Ressourcenmanagement

DIALOG-FORUM Regionalmanagement und Wirtschafsförderung am 21. November 2013

Auf Einladung der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fachgebiet Regionalmanagement, der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. (ASG) und der Niedersächsischen Akademie Ländlicher Raum e.V. (ALR) diskutieren am 21. November 2013 mehr als 100 Dorfforscher, Dorfplaner und Dorfbewohner die „Zukunft des Dorfes zwischen Abwendung und Zuspruch“.  „Wir freuen sehr auf unsere Gäste, die aus allen Teilen Deutschlands zu dieser besonderen Dorftagung nach Göttingen kommen“, so der Initiator der Tagung Prof. Dr. Ulrich Harteisen.

Noch heute lebt die Hälfte der Deutschen auf dem Land. Deutschlandweit gibt es mehr als 35.000 Dörfer. Ohne Frage sind Dörfer daher auch heute wichtige Siedlungs- und Lebensräume. Das wird häufig vergessen, wenn aktuell im Kontext des demografischen Wandels über den „Niedergang“ der Dörfer berichtet wird, macht Harteisen deutlich.  Aber natürlich verändern sich die Dörfer: Bevölkerungsrückgang durch Abwanderung und Alterung mit einhergehendem Verlust an dörflicher Infrastruktur bestimmen heute vielfach die Entwicklung der Dörfer. Daneben gibt es aber auch die Dörfer, in denen Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner mit viel Kraft und Kreativität neue Strukturen der Nahversorgung und Bildung aufbauen und  - man glaubt es kaum – sogar Zuzug ist möglich.

Prof. Dr. Gerhard Henkel, Autor des jüngst erschienenen Übersichtswerks „Das Dorf“ wird den einführenden Vortrag halten. Es folgt ein Vortrag von Dorfplanerin Nathalie Franzen, die auf mehr als 20 Jahre Dorfplanung zurückblicken kann.  Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des Dialogs von Wissenschaft und Praxis. Mit Dr. Hartmut Berndt, Regionalmanager der LAG Göttinger Land, Markus Löwer von der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG) und Silvia Zöller, Deutscher LandFrauenverband (dlv), konnten kompetente Gesprächspartner für die drei parallel laufenden Arbeitsgruppen gewonnen werden. Neben den Vorträgen am Vormittag ist gerade auch der Dialog zwischen Dorfforschern, Dorfplanern und Dorfbewohnern am Nachmittag ein wichtiger Bestandteil des DIALOG-Forums.
Veranstalter: HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Ressourcenmanagement; Agrarsoziale Gesellschaft e.V.; Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e.V.

 

Das Programm:

 

DIALOG-FORUM
Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung
Thema: Zukunft des Dorfes zwischen Abwendung und Zuspruch
HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement
Büsgenweg 1a, Raum E 04/05

9.00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Ulrich Harteisen, HAWK
Ines Fahning, Agrarsoziale Gesellschaft e. V. (ASG)
Helmut Weiß, Niedersächsische Akademie Ländlicher Raum e.V. (ALR)


Vorträge aus Wissenschaft und Planungspraxis
9.30 - 10.30 Uhr Ein Beitrag aus der Dorfforschung
Prof. Dr. Gerhard Henkel, Universität Duisburg-Essen, Institut für Geographie: Das Dorf im Wandel von 1950 bis heute. Merkmale, Leitbilder und Perspektiven
10.30 – 11.15 Uhr Ein Beitrag aus der Praxis der Dorfentwicklung
Nathalie Franzen, Geographisches Planungsbüro, Gau-Odernheim: Bürgerengagement in Zeiten des demographischen Wandels – Chancen und Grenzen für die Dorfentwicklung
11.15 – 11.45 Kaffee
11.45 – 12.15 Uhr Ein Beitrag aus der Verbandsarbeit
Claudia Busch, Agrarsoziale Gesellschaft: Der Wettbewerb „Kerniges Dorf“. Ortsgestaltung durch Innenentwicklung
12.15 – 13.00 Uhr Diskussion der Vorträge
Moderation: Dr. Swantje Eigner-Thiel

13.00 – 14.00 Uhr Mittagsimbiss mit Produkten der Region Göttinger Land

Dialog Wissenschaft – Praxis
14.00 – 14.45 Uhr Bericht aus der Forschung
Dr. Swantje Eigner-Thiel/Prof. Dr. Ulrich Harteisen, HAWK, Fak. Ressourcenmanagement Göttingen
Lebensqualität im Dorf – was verstehen eigentlich Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner darunter?
15.00 – 16.30 Uhr Dialog-Forum zur Dorfentwicklung

AG 1: Was könnte das Förderprogramm LEADER zukünftig zur Dorfentwicklung beitragen?
Inputvortrag: Dr. Hartmut Berndt, Regionalmanager LAG Göttinger Land
Moderation: Benjamin Ebeling, HAWK


AG 2: Welche Perspektiven sieht die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) für die Dorfentwicklung? Welche Arbeitsschwerpunkte sollen gesetzt werden?
Inputvortrag: Markus Löwer, NLG
Moderation: Regina Meyer, Demographiebeauftragte des Landkreises Göttingen


AG 3: Wo sehen die Landfrauen die Herausforderung für die Dorfentwicklung und wie kann ihr Beitrag aussehen?
Inputvortrag: Silvia Zöller, Deutscher LandFrauenverband e.V. (dlv)
Moderation: Marit Schröder, HAWK


16.30 – 17.00 Uhr Vorstellung der Ergebnisse des Dialog-Forums im Plenum
17.00 Uhr Gerhard Henkel und Ulrich Harteisen: Fazit und Blick nach vorn
17.30 Uhr Ende der Tagung

 

Weitere Informationen
Prof. Dr. Ulrich Harteisen

 


 

Erscheinungsdatum: 13.11.2013 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse