English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK baut neuen Schwerpunkt Fahrzeugtechnik in Göttingen auf

Fakultät Naturwissenschaften und Technik beruft Experten Prof. Dr. Christopher Frey für den Bereich Konstruktion

Die Göttinger HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik hat jetzt für das Lehrgebiet Konstruktion im Studiengang Präzisionsmaschinenbau einen ausgewiesenen Experten im Bereich Fahrzeugtechnik berufen: Prof. Dr. Christopher Frey war seit 1999 in verschiedenen Positionen der Daimler AG an mehreren Standorten tätig. Zuletzt arbeitete er als Leiter „Industrial Services, Kassel“ mit rund 120 Mitarbeiter/inne/n und war für die Bereiche Betriebsmittelkonstruktion, Betriebsmittelbau, Werkzeugmanagement, Sonderprojekte und Werksplanung zuständig.

 

Neue Fahrzeugmodelle, wie zum Beispiel der Actros, erfordern in der Regel neue Produktionstechniken, die zentral entwickelt  und anschließend weltweit ausgerollt werden.  Diese weltweiten Werke müssen so aufgebaut sein, dass sie netzwerkfähig sind und sich gegenseitig beliefern können. Die Entwicklung solcher Fertigungsprozesse, die zwischen drei und fünf Jahren dauern, hat Frey mit seinem Team geleitet und dafür komplexe Planungsstrategien entwickelt.

 

Erfahrungen dafür hat Frey in verschiedenen Stationen seines beruflichen Werdeganges gesammelt: So war er Leiter des Bereichs Applikationsentwicklung in Stuttgart, Leiter der Technik Trailer Kassel und Chester (England) und Leiter des Qualitätsmanagements der Werke Achsen in Kassel, Gaggenau und Wörth.

 

Studiert hat der 50- Jährige Maschinenbauer an der Leibniz Universität Hannover, wo er auch fünf Jahre als Assistent am Institut für Kraftfahrwesen in der Lehre tätig war. Bevor er zur Daimler AG ging, arbeitete er als Projektleiter im Entwicklungsbereich der Firma SAF Achsen in Aschaffenburg und war Leiter der Abteilung Vorentwicklung Technische Fahrzeugsysteme der Hella KG in Lippstadt.

 

An der Fakultät Naturwissenschaften und Technik will Frey das Thema Fahrzeugbau zu einem weiteren Schwerpunkt ausbauen. Gerade hat er sein Büro an der von-Ossietzky-Straße bezogen. Noch ist nicht alles perfekt, nur eines hängt schon an der Wand: ein Bobby Car im Großformat. Frey lebt in Kassel, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

 

Prof. Dr. Christopher Frey
Studiengang Präzisionsmaschinenbau

Erscheinungsdatum: 13.12.2013 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse