English Version | Intranet | Schnellzugriff

Früherer Bundesumweltminister Töpfer in ZZHH-Beirat berufen

Stiftung ruft "Karl-Möllinger-Ideenwettbewerb" ins Leben und stellt 3000 Euro bereit

Der frühere Bundesumweltminister Professor Dr. Klaus Töpfer  ist in den Beirat des im Dezember vergangenen Jahres eröffneten Zukunftszentrums Holzminden Höxter (ZZHH) der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst und der nordrhein-westfälischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL) berufen worden.

 

Die Grundidee des ZZHH ist, Regionalforschung vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der lokalen Entwicklungsprozesse in Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung zu betreiben. Mit Töpfer haben die beiden Hochschulen ihren Wunschkandidaten als erstes Beiratsmitglied bestellt. Töpfer ist auch aufgrund seiner Funktion als Leiter des IASS Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. in Potsdam hierfür bestens geeignet.

 

Im Rahmen des Festaktes zum 150-jährigen Jubiläum des OWL-Standortes Höxter erhielt Töpfer die Berufung in den Beirat von Dr. Oliver Herrmann, Präsident der Hochschule OWL. Töpfer kündigte an, einen „Karl-Möllinger-Ideenwettbewerb“ ins Leben zu rufen, für den er 3.000 Euro aus seiner Stiftung bereitstellen will.

 

Zukunftszentrum Holzminden Höxter (ZZHH)


 

Erscheinungsdatum: 27.05.2014 

Besuchen Sie uns bei:

HAWKPresse