English Version | Intranet | Schnellzugriff

HAWK-Campus Weinberg, Hildesheim

Wissenschaftsministerin Heinen-Kljajic eröffnet 52-Millionen-Campus der HAWK in Hildesheim

Studien- und Forschungsstandort Niedersachsen wird gestärkt

Die Niedersächsische Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić hat jetzt eines der großen niedersächsischen Hochschulbauprojekte in die Hände von Studierenden übergeben:  Mit einem Umzug haben die Hildesheimer Erstsemester der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen den neuen HAWK-Campus Weinberg in Hildesheim bezogen.

52 Millionen Euro hat das Land in den Campus mit rund 9.600 Quadratmetern Nutzfläche auf dem ehemaligen Hildesheimer Klinikum investiert.
Das Besondere: Sowohl Bauzeit als auch Kosten liegen im Plan. Hintergrund dafür ist: Ein privater Investor hat nach Plänen von Hochschule und Wissenschaftsministerium die Bauten gemeinsam mit dem Staatlichen Baumanagement errichtet. Das Land hat den fertigen Campus schließlich gekauft.

„Mit dem neuen Campus im Herzen von Hildesheim wird der Studien- und Forschungsstandort Niedersachsen gestärkt“, sagte die Niedersächsische Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajić.

„Die Hochschule hat ein neues Gesicht bekommen“

„Ein so schöner und moderner Campus ist ein großes Geschenk für die Hochschule und für die Stadt. Der neue Campus bietet Raum für ein neues Miteinander, für Kreativität im Austausch über die Fächergrenzen.
Wer in unserer neuen Bibliothek arbeitet, hat es einfach leichter, Überblick und Weitblick zu lernen“, betonte HAWK-Präsidentin Prof. Dr. Christiane Dienel und dankte der Landesregierung für ihr großes Engagement bei der Realisierung des Projekts.

Carl Matthias Rathgen von der Lüder Unternehmensgruppe hob hervor, welche große historische Chance mit dem Bau des Campus Weinberg auf dem ehemaligen Klinikum-Gelände mitten in Hildesheim genutzt worden sei.

Auf den Weg gebracht worden war das Vorhaben 2007, im November 2011 konnten die Bauarbeiten starten. Heute gibt es vier  Neubauten und einen modernisierten Altbau auf dem Gelände des ehemaligen Klinikums. Der Campus Weinberg liegt in direkter Nachbarschaft zu den bestehenden Bauten am Hildesheimer Hohnsen. Zuvor war die HAWK auf 16 Gebäude an acht Standorten in der Stadt verteilt.

Dass so ein Projekt auch durchaus Herausforderungen der besonderen Art mit sich bringt, schilderten HAWK-Kanzler Dr. Marc Hudy und Prof. Günter Weber, der Campusbeauftragte der Fakultät Gestaltung.

Herzstück des neuen HAWK-Campus ist der so genannte Bibliotheksneubau mit sieben Vollgeschossen, wovon fünf Geschosse für die Bibliothek und zwei  Geschosse für Hörsäle und Seminarräume vorgesehen sind.
Ausgestattet ist die neue Bibliothek mit elektronischem Wegeinformationssystem, Bücherabgabeservice per Funkchip, Laptop- und Festrechnerarbeitsplätzen und hochmoderner Lernlounge.

Die Außengestaltung der vier Neubauten, das sogenannte Campus-Signage-System, sowie das Beschilderungs- und Farbkonzept haben Prof. Dominika Hasse und Prof. Günter Weber  von der Fakultät Gestaltung im Rahmen von Studienprojekten entwickelt und gemeinsam mit dem Corporate Design-Team der HAWK realisiert.

Auf das Campus-Gelände ziehen neben der zentralen Bibliothek die HAWK-Fakultäten Gestaltung und Teile der Fakultät Bauen und Erhalten. Die HAWK hat insgesamt rund 5300 Studierende an allen drei Standorten. Hauptsitz der Hochschule ist Hildesheim mit rund 2.800 Studierenden. Insgesamt arbeiten rund 500 Beschäftigte an der HAWK inklusive ca. 190 Professor/inn/en, davon insgesamt rund 350 in Hildesheim. Die HAWK bietet 21 Bachelor- und 14 Masterstudiengänge in sechs Fakultäten an.

Tag der offenen Tür am 11. Oktober
Der Tag der offenen Tür am neuen HAWK-Hochschulcampus findet am 11. Oktober 2014, von 13:00 bis 18:00 Uhr, HAWK-Campus Weinberg, Renatastraße 11 (früheres Klinikum-Gelände) statt.

Erscheinungsdatum: 06.10.2014 

Besuchen Sie uns bei:

hawkpresse