English Version | Online-Angebote | Impressum | Kontakt
Ressourcenmanagement
Göttingen

Professoren und Professorinnen


Prof. Dr. Ulrich Harteisen


HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Ressourcenmanagement


Büsgenweg 1a  (Raum Julia-Lermontowa-Weg 4)
37077 Göttingen

Tel.:  +49/551/5032-170    E-Mail-Formular Prof. Dr. Ulrich Harteisen


Vita Prof. Dr. Ulrich Harteisen

 

Aktuelles

Auszeichnung mit dem Wissenschaftspreis Niedersachsen 2013
Bericht im Göttinger Tageblatt vom 20.11.2013

 

Aktuelle Diskussionsbeiträge

Chance statt Stigma.
Ein Gespräch mit Prof. Ulrich Harteisen über Wohnungsleerstand, die Notwendigkeit einer gezielten Innenentwicklung der Dörfer und den Abschied vom Gleichwertigkeitsanspruch der Lebensverhältnisse von Stadt und Land.
RegJo Südniedersachsen 1/2013

Regionsbildung in Südniedersachsen?
Die Professoren Ulrich Harteisen und Wolfgang Krumbein im Gespräch
RegJo 4/2011

EUREGIO BEWE(E)GT - Grenzüberschreitende Antworten auf den demografischen Wandel in der EUREGIO
Mit einem Beitrag von Ulrich Harteisen: Die Aktivierung der Bürgergesellschaft - ein wichtiger Faktor zur Gestaltung des demografischen Wandels
Protokoll Euregionale Demografiekonferenz

 

Aktuelle Vorträge

22.November 2013, Trinationale Fachtagung "Grenzüberschreitender Naturkorridor"
in der Maison Eclusière, Petite Camargue Alsacienne, F-68300 Saint-Louis
Vortragszusammenfassung
Presse

21. November 2013, DIALOG-FORUM Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung in der Fakultät Ressourcenmanagement der HAWK in Göttingen
Tagungsthema: Zukunft des Dorfes zwischen Abwendung und Zuspruch.
Tagungsprogramm
Tagungsbericht

17./18. Juni 2013, Dreiländerdialog Regionalmanagement in Lindau am Bodensee, Unternehmertum und Regionalmanagement: Ein unterschätztes Team. 
Posterpräsentation zum Thema:  Corporate Local und Regional Responsibility: Duderstadt 2020 – unternehmerisches Engagement zur Gestaltung von Stadt und Region
Tagungsdokumentation

2. Juni 2013, Tag der Parke in Bad Lippspringe  - Zukunft der Senne (Programmflyer)
Teilnahme an Podiumsdiskussion und Vortrag: Geschichte des Heimat- und Naturschutzes in der Senne
Presseresonanz

4,/5. Oktober 2012 in der Bildungsstätte des Grenzlandmuseums Eichsfeld, Teistungen
Das Eichsfeld - vom peripheren Grenzraum zur Region in der Mitte
Programm
Vortrag: Kulturlandschaft Eichsfeld - Raumstrukturen nd Potenziale 

 

Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Landeskundliche Bestandsaufnahme Eichsfeld
Laufzeit: 2013 - 2015
Vorgesehene Publikation in der Reihe 'Landschaften in Deutschland, Bd. 79, hrsg. vom Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig (IFL) und von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig,
gefördert durch Landschaftsverband Südniedersachsen, Sparkasse Duderstadt, Otto Bock HealthCare GmbH
Projektbeschreibung

Fakultätsübergreifender Forschungsschwerpunkt DIALOG
Sprecherteam: Prof. Dr. Ulrich Harteisen, Fakultät Ressourcenmanagement; Prof. Dr. Alexandra Engel, Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen
Laufzeit: 01.01.2012 - 31.12.2016
gfördert durch die VolkswagenStiftung
Presseinformation
Presseartikel zur Dorfforschung

Masterplan Duderstadt 2020 - Regiebuch für eine querschnittsorientierte und integrierte Stadtentwicklung
Projektleitung: Prof. Dr. Ulrich Harteisen, Fakultät Ressourcenmanagement; Prof. Dr. Alexandra Engel, Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen
Laufzeit: 01.10.2009 - 31.03.2011 (1. Förderphase), 01.04.2011 - 31.03.2013 (2. Förderphase)
gefördert durch Otto Bock Holding
Mehr Informationen finden Sie in einem Beitrag der Zeitschrift "Die Niedersächsische Gemeinde 1/2010"
Presseinformation

 

 

Lehr- und Forschungsgebiete

  • Stadt- und Regionalentwicklung
  • Methoden des Regionalmanagement
  • Europäische Regionalpolitik
  • Tourismus und Naturschutz

Aufgaben in der Selbstverwaltung der Hochschule 

  • Koordinator des Masterstudiengangs Regionalmanagement & Wirtschaftsförderung
  • Mitglied des Fakultätsrats der Fakultät Ressourcenmanagement
  • Mitglied der Planungskommission der HAWK

Ehrenamtliche Aufgaben

  • Mitglied des Demografie-Beirates des Landkreises Göttingen
  • Vorstandsmitglied der Lokalen Aktionsgruppe der LEADER-Region Göttinger Land
  • Beisitzer des Fördervereins Nationalpark Senne-Eggegebirge e.V.
  • Mitglied der Geographischen Kommission für Westfalen
  • Mitglied der Niedersächsischen Akademie Ländlicher Raum (ALR)

 

 

Publikationen und Vorträge

Publikationen

HARTEISEN, U. (2013): Geschichte der Heimat und Naturschutzbewegung der Senne. Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereins Paderborn e.V., S. 15-28, Paderborn. 

HARTEISEN, U. (2013): Geschichte der Heimat- und Naturschutzbewegung in der Senne. Sozialwissenschaftliches Journal, Jg. XVI, 3: 31-49.

HARTEISEN, U. (2013): Duderstadt2020 - ein Experiment zur Entwicklung eines integrierten Stadtentwicklungsmanagements. Land-Berichte. Sozialwissenschaftliches Journal, Jg. XV, 2: 44-58.

ADAM HERNANDEZ, A. & U. HARTEISEN (2013): Förderprogramm LEADER - Impulsgeber für innovative Landentwicklung in Europa. Ländlicher Raum 22-26.

ENGEL, A., HARTEISEN, U. & A. KASCHLIK (Hrsg.) (2012): Kleine Städte in periphernen Regionen, Prozesse. Teilhabe und Handlungsbefähigung. Integriertes Stadtentwicklungsmanagement. Verlag Dorothea Roh, Detmold.

HARTEISEN, U. (2012): Das Projekt Duderstadt2020 - vom Prozess zur Konzeption eines integrierten Stadtentwicklungsmanagements. In: Engel, A., Harteisen, U. & A. Kaschlik (Hrsg.): Kleine Städte in peripheren Regionen. Prozesse. Teilhabe und Handlungsbefähigung. Integriertes Stadtentwicklungsmanagement, S. 131 - 144,Verlag Dorothea Rohn, Detmold. 

HARTEISEN, U. (in Zusammenarbeit mit A. FISCHER und D. TORNEDE) (2011): Landschaftswandel in der Gemarkung Haustenbeck. Eine historisch-geografische Betrachtung. In: WIEMANN, H. (Hrsg) Geschichte der Dörfer Schlangen, Kohlstädt, Oesterholz und Haustenbeck, Band 2, S. 830 – 883, Bielefeld.

HARTEISEN, U. (2011): Wege für eine neue Stadtentwicklung. In: Engel, A., Harteisen, U. et al. (Hrsg.): Duderstadt. Eine Stadt in Bewegung. Das Buch zum Prozess „Duderstadt2020“. Mecke Verlag, Duderstadt.

ENGEL, A., HARTEISEN, U. ET AL. (Hrsg.) (2011): Duderstadt. Eine Stadt in Bewegung. Das Buch zum Prozess „Duderstadt2020“. Mecke Verlag, Duderstadt.

HARTEISEN, U. ET AL. (2010): Grünes Band – Modellregion für Nachhaltigkeit. Abschlussbericht des BMBF-Verbundprojekts Grünes Band – Modellregion für Nachhaltigkeit. Universitätsverlag Göttingen. 271 S.

BIZER, K.., HARTEISEN, U. (Hrsg.) (2010): Naturschutzförderung und Regionalentwicklung. Beiträge zur Tagung: „Naturschutzförderprojekte und Nachhaltigkeit“ vom 17. und 18. Februar 2010 in Göttingen. Sofia Berichte sb03, Darmstadt.

BIZER, K.., HARTEISEN, U. (2010): Naturschutzförderung und Regionalentwicklung – Einführung. In: BIZER, K.., HARTEISEN, U. (Hrsg.): Naturschutzförderung und Regionalentwicklung. Beiträge zur Tagung: „Naturschutzförderprojekte und Nachhaltigkeit“ vom 17. und 18. Februar 2010 in Göttingen. Sofia Berichte sb03, S. 5 – 15, Darmstadt.

HARTEISEN, U. (2010): Das Grüne Band – Erinnerungslandschaft und einzigartiges Naturerbe. In: Bund Heimat und Umwelt in Deutschland/BHU (Hrsg.): Kulturlandschaft in der Anwendung, Ergebnisband zum Symposium am 19. März 2009 im Geographischen Institut der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, S. 60 – 66. Bonn.

HARTEISEN, U., NOLTE, W. & S. TRÄNKNER (2010): Masterplan Duderstadt 2020. Regiebuch für eine querschnittsorientierte und nachhaltige Stadtentwicklung. In: Die Niedersächsische Gemeinde 62, 1: 19 – 21.

HARTEISEN, U., NEUMEYER, S. & S. SCHLAGBAUER (2009): Das Grüne Band – Modellregion für Nachhaltigkeit? Natur und Landschaft 84: 455-456.

HARTEISEN, U. (2008): Die Kulturlandschaft der Senne in historischer Zeit und heute. In: NATURSCHUTZZENTRUM SENNE (Hg.): Senne und Teutoburger Wald, 69-78. Bielefeld.

HARTEISEN, U. (2007): Naturschutz als Motor für Regionalenwicklung und Tourismus am Beispiel des „Grünen Bandes“. In: DUJESIEFKEN, D. & P. KOCKERBECK (Hg.): Jahrbuch der Baumpflege 2007: 39-49. Braunschweig.

HARTEISEN, U. (2007): Das Projekt „Grünes Band Eichsfeld-Werratal“ - Naturschutz und regionale Wertschöpfung durch erfolgreiches Regionalmanagement. In: ERDMANN, K.-H., BORK, H.-R. & HOPF, T. (Bearb.): Naturschutz im gesellschaftlichen Kontext. Schrftr. Naturschutz und Biologische Vielfalt, H. 38: 191-205. – Bonn-Bad Godesberg . 338 S.

HARTEISEN, U. (2006): Das Grüne Band – ein Impulsgeber für Regionalentwicklung und landschaftsbezogenen Tourismus in der Mitte Deutschlands. In: REEH, T. & G. STRÖHLEIN (Bearb.): Zu Besuch in Deutschlands Mitte. Natur – Kultur – Tourismus. ZELTForum – Göttinger Schriften zu Landschaftsinterpretation und Tourismus, Bd. 3: 113-128. Göttingen. 184 S.

HARTEISEN, U. (2005): Rezension: Roland, Siekmann, Eigenartige Senne. Zur Kulturgeschichte und Wahrnehmung einer peripheren Landschaft (Lippische Studien Bd. 20). Westfälische Forschungen, Bd. 55: 802-804. Münster.

HARTEISEN, U. (2005): Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung. Ein neuer Masterstudiengang an einer Fachhochschule in Niedersachsen. – Kulturlandschaft. Zeitschrift für Angewandte Historische Geographie, 13, 1/2: 22-28.

HARTEISEN, U. (2003): Truppenübungsplatz Senne. Landschaftsentwicklung, Kulturlandschaftspflege und Entwicklungsperspektive. In: Konold, W. & B. Burkart (Hg.): Offenland und Naturschutz. – Culterra, Schriftenreihe des Instituts für Landespflege, Bd. 31: 71 – 106. Freiburg.

HARTEISEN, U. LIEPMANN, P. BELZ, H., WIENDL, A. & H. SCHWARZE (2003): Förderung des Landtourismus NRW. Handlungsorientierte Konzeptstudie über die regionalökonomischen, u.a. touristischen Entwicklungsperspektiven einer Nationalparkregion Senne. Studie im Auftrag des MUNLV NRW, gefördert durch die Bezirksregierung Detmold. Detmold. 

HARTEISEN, U. (2002): Nationalpark Senne-Lippischer Wald – eine richtungsweisende Weichenstellung für eine nachhaltige Regionalentwicklung in Ostwestfalen-Lippe, In: ERDMANN, K.-H. & H.-R. BORK Hg.: Naturschutz. Neue Ansätze, Konzepte und Strategien. – BfN-Skripten 67: 119-134. Bonn.

HARTEISEN, U. (2002): Nationalpark Senne-Lippischer Wald – Eine richtungsweisende Weichenstellung für den Naturschutz in Nordrhein-Westfalen. In: Akademie für Umweltforschung und –bildung in Europa (AubE) e.V. (Hg.): Nationalparke als Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung, S. 67-82, Bielefeld.

HARTEISEN, U. (2001): Die Sennelandschaft. Ein herausragendes Natur- und Kulturerbe in Westfalen. – Westfälische Forschungen 51: 463 – 482.

HARTEISEN, U. (2001): Historisch-ökologische Kulturlandschaftsforschung – eine wichtige Grundlage für Planungen im Naturschutz. – In: HARTEISEN, U., SCHMIDT, A. & M. WULF Hg. (2001): Kulturlandschaftsforschung und Umweltplanung, S. 1 – 14, Herdecke.

HARTEISEN, U., SCHMIDT, A. & M. WULF (Hrsg.)(2001): Kulturlandschaftsforschung und Umweltplanung, zgl. Kulturlandschaft. Zeitschrift für Angewandte Historische Geographie 10, 2, Herdecke.

HARTEISEN, U. (2001): Spurensuche: Die Landschaft - ein Spiegelbild historischer landwirtschaftlicher Nutzungsformen. Die Senne in Ostwestfalen im 18. – 20. Jahrhundert. – In: DITT. K., GUDERMANN, R. & N. RÜßE (Hg.): Agrarmodernisierung und ökologische Folgen. Westfalen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Forschungen zur Regionalgeschichte, Bd. 40, S. 329-369, Paderborn.

HARTEISEN, U. (2000): Die Bedeutung historischer Landschaftsbilder für die Umweltplanung. In: HETTCHE, W. & H. MERKEL (2000): Waldbilder, 126-156. München.

HARTEISEN, U. (2000): Die Senne. Die historisch-ökologische Landschaftsanalyse als Planungsinstrument im Naturschutz. - Siedlung und Landschaft in Westfalen 28. Münster.

HARTEISEN, U. (1999): Die Bedeutung historischer Kulturlandschaften für den Naturschutz. - Göttinger Naturkundliche Schriften 5: 105-149.

HARTEISEN, U.(1999): Die historisch-ökologische Landschaftsanalyse - ein Planungsinstrument im Naturschutz. Die Gemarkung Haustenbeck in der Kulturlandschaft Senne als Beispiel. - Diss. Göttingen.

HARTEISEN, U. (1999): Die alte westfälische Kulturlandschaft Senne. Landschaftsgeschichte, Ökologische Wertigkeit, Schutzkonzeption. - MAB-Mitteilungen 45, 115- 155.

HARTEISEN, U. (1998): Die Bedeutung historischer Kulturlandschaften für den Naturschutz, dargestellt am Beispiel der „Senne“, Nordrhein-Westfalen. – Kulturlandschaft. Zeitschrift für Angewandte Historische Geographie, 7, 2: 70-76.

HARTEISEN, U. (1997): Leitbilder für die Kulturlandschaft von morgen. - Kulturlandschaft. Zeitschrift für Angewandte Historische Geographie, 7, 1: 22-25.

HARTEISEN, U. (1988): Die Umsetzung von Zielen des Naturschutzes und der Landschaftspflege in Bodenordnungsverfahren in Nordrhein-Westfalen. - Natur und Landschaft, 63, 11: 418-422.

 

Vorträge (Auswahl)

Oktober 2012, Teistungen, Regionale Fachtagung Eichsfeld
Kulturlandschaft Eichsfeld - Raumstruktur und Potenziale

Mai 2012, Bad Lippspringe, Tag der Parke - Nationalparkinfomesse
Natur und Landschaft der Senne - früher, heute und morgen.

März 2012, Bovenden, Stiftung Leben & Umwelt, Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen
Chancen und Risisken einer Regionsbildung in Südniedersachsen. Weiter so wie bisher! Oder: was passiert, wenn nichts passiert?

März 2012, Hengelo (NL), EUREGIO Demografiekonferenz
Die Aktivierung der Bürgergesellschaft - ein wichtiger Faktor zur Gestalung des demografischen Wandels

Mai 2011, Hann. Münden, 92. Niedersachsentag, Heimat als Chance.
Die Aktivierung der Bürgergesellschaft - ein Standortvorteil im Wettbewerb um Einwohner, Gäste und Investoren?!

August 2010 Heilbad Heiligenstadt, Deutsche Gesellschaft e.V., Kommunale Grenzgänge, Kommunal- und Wirtschaftsforum
Das Grüne Band – Modellregion für eine nachhaltige Regionalentwicklung?!

Juni 2010 Duderstadt, 1. Duderstädter Zukunftstag
Masterplan Duderstadt 2020 -  Zukunftsperspektiven entwickeln und gestalten

Februar 2010 Göttingen, Abschlusstagung des BMBF-Verbundprojekts „Grünes Band – Modellregion für Nachhaltigkeit“
Naturschutzförderprojekte und Nachhaltigkeit. Was können wir aus dem Forschungsprojekt lernen? Perspektiven für die Regionen

September 2009 Wien, Sitzung des Arbeitskreises „Ländlicher Raum“ im Rahmen des 57. Deutschen Geographentages in Wien
Lehren, Lernen und Forschen in enger Kooperation mit Wirtschaft und Verwaltung. Der Masterstudiengang Regionalmanagement und Wirtschaftsförderung an der HAWK

März 2009 Bonn, ARKUM-Symposium in Bonn
Kulturlandschaft am ‘Grünen Band‘ - Erinnerungslandschaft und einzigartiges Naturerbe

März 2009 München, Reisepavillon – Internationale Messe für anderes Reisen
Vom Todesstreifen zum (Er-)Lebensraum. Das Grüne Band Eichsfeld-Werratal

Dezember 2008 Bonn, BI-FONA-Workshop im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Qualifizierung für Regionalmanagement und Netzwerkarbeit  - vernetztes Handeln schafft Synergien

September 2007 Sibiu (Rumänien), Institut für Auslandsbeziehungen (IfA)
Kulturelle Vielfalt als Chance für Regionalentwicklung in Europa; Endogene Potenziale und europäische Regionalpolitik

April 2007 Augsburg, Deutsche Baumpflegtage
Naturschutz als Motor für Regionalentwicklung und Tourismus am Beispiel des "Grünen Bandes"

November 2006 Gliwice (Gleiwitz), Werkstattgespräch im Haus der deutsch-polnischen Zusammenarbeit „Corporate Social Responsibility (CSR) in Oberschlesien“
Ansätze zur Förderung der Entwicklung der Region im Rahmen eines Regionalmanagements

September 2006 Kamien Slaski (Groß Stein), XI. Schlesienseminar
Das kulturelle Erbe Oberschlesiens und seine Bedeutung für den Brückenbau zwischen Deutschen und Polen

November 2005 Eberswalde, FH Eberswalde, Vortrag am Fachgebiet Landnutzung und Naturschutz
Das Naturschutzgroßprojekt Eichsfeld-Werratal. Impulsgeber und Motor für Naturschutz, Tourismus und Regionalentwicklung

Oktober 2005 Trier, Sitzung des Arbeitskreises „Geographie und Naturschutz“ anlässlich des 55. Deutschen Geographentages
Das Naturschutzgroßprojekt „Grünes Band Eichsfeld-Werratal“. Naturschutz und regionale Wertschöpfung durch erfolgreiches Regionalmanagement

Juni 2004 Augustdorf, GFM Rommel Kaserne Augustdorf, Besuch Verteidigungsminister Struck
Nationalpark Senne - Ein Konsensmodell von Naturschutz und Militär ?

November 2003 Paderborn, Rathaus Paderborn: Öffentliche Präsentation der Ergebnisse des Forschungsvorhabens „Förderung des Landtourismus NRW“, gefördert durch MUNLV NRW.
Handlungsorientierte Konzeptstudie über die regionalökonomischen, u.a. touristischen Entwicklungsperspektiven einer Nationalparkregion Senne.

November 2001 Bad Lippspringe, Zukunftsforum Senne, Prinzenpalais
Nationalpark Senne-Lippischer Wald – eine Idee bekommt Konturen.

Oktober 2001 Leipzig, 53. Deutscher Geographentag, AK-Sitzung Geographie und Naturschutz
Zukunftsfähiger Naturschutz durch nachhaltigen Tourismus Gedanken zu Chancen und Risiken eines Trends.

Februar 2001 Bonn, Kolloquium des Seminars für Historische Geographie, Universität Bonn
Die historisch-ökologische Landschaftsanalyse als Planungsinstrument im Naturschutz.

November 2000 Münster, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Vortrag anlässlich der Verleihung des Karl-Zuhorn-Stipendiums.
Die Senne. Ein herausragendes Natur- und Kulturerbe in Westfalen.

November 2000 Göttingen, Fachtagung „Kulturlandschaftsforschung und Umweltplanung“
Historisch-ökologische Kulturlandschaftsforschung – eine wichtige Grundlage für Planungen im Naturschutz.

Oktober 2000 Bad Lippspringe, Natur- und Umweltschutzakademie Nordrhein-Westfalen
Kulturlandschaftsforschung und naturschutzfachliche Planung.

September 2000 Münster, Westfälisches Institut für Regionalgeschichte
Historisch-ökologische Betrachtung ausgewählter landwirtschaftlicher Nutzungsformen im östlichen Westfalen (Senne) während des 18. bis 20. Jahrhunderts.

Juni 2000 Hövelhof, Natur- und Umweltschutzakademie Nordrhein-Westfalen
Landschaftsgeschichte der Senne.

Mai 2000 Berlin, Colloquium Geographicum - Humboldt Universität zu Berlin
Angewandte Historische Geographie und Naturschutzplanung.

November 1999 Göttingen, Universität Göttingen, AK Umweltgeschichte (Prof. Dr. Herrmann)
Historische Umweltforschung und Naturschutzplanung - auf der Suche nach Leitbildern für die Kulturlandschaft von morgen.

Oktober 1999 Lage-Hörste, Akademie für Umweltforschung und –bildung in Europa (AubE) e. V.
Die Senne: Landschaftsgeschichte, Ökologische Bedeutung, Leitbildfindung für eine Region.

Oktober 1999 Hamburg, Deutscher Geographentag Hamburg, AK Geographie und Naturschutz
Vom regionalen Landschafts-Leitbild zur naturschonenden Landnutzungskonzeption. Die Vision: Großschutzgebiet Senne - eine ökologische Modellregion in Nordrhein-Westfalen.

März 1999 Göttingen, Adalbert-Stifter-Symposium, Fachhochschule Hi//Ho/Gö
Die Bedeutung historischer Landschaftsbilder in der Umweltplanung.

März 1997 Bonn, AK „Angewandte Historische Geographie“ in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG)
Leitbilder für die Kulturlandschaft von morgen.

September 1996 Bonn Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ) 1996
Die Bedeutung historischer Landnutzungsformen für den abiotischen und biotischen Ressourcenschutz, dargestellt am Beispiel der Senne.

 


 

Forschung

Gutachten und Forschungsvorhaben

2009 - 2013  Masterplan Duderstadt 2020 - Regiebuch für eine querschnittsorientierte Stadtentwicklung. Interdisziplinäres Projekt zur Stadtentwicklung in Kooperation mit den Fakultäten M und G der HAWK, finanziert durch das Unternehmen Otto Bock Holding

2010 – 2011  Dorf 2020 – gemeinsam in die Zukunft. Projekt zur dorfübergreifenden Kooperation zur Gestaltung des demografischen Wandels, gefördert durch das europäische Programm LEADER, den Landkreis Göttingen und die Stadt Duderstadt.

2008 – 2011  In.regio.n  Innovation für Regionalentwicklung im südlichen Niedersachen, gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Verbundprojekt mit der Volkshochschule Göttingen

2008 – 2010  Grünes Band – Modellregion für Nachhaltigkeit, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Verbundprojekt mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen.

2008 - 2009  Integriertes ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) "Hohe Schrecke" (Thüringen), gefördert durch den Freistaat Thüringen (ELER).

2003  Studie: Förderung des Landtourismus in Nordrhein-Westfalen. Untersuchung zu regionalökonomischen Entwicklungsperspektiven einer Nationalparkregion Senne. Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn (Prof. Dr. Peter Liepmann), gefördert durch das Minsterium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW.

2001  Konzeption, Aufbau und Durchführung des Zukunfsforums Senne. Durchführung einer wissenschaftlichen Fachtagung: Nationalparke als Beitrag zur nachhaltigen Regionalenwicklung, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

1996  Naturschutzfachliches Leitbild für die wertvolle Kulturlandschaft „Triften und Wälder des Oberen Weserberglandes (Nordrhein-Westfalen). Gutachten im Auftrag der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten/ Landesamt für Agrarordnung Nordrhein-Westfalen (LÖBF/LAFAO). – Ökoplan GmbH (Mitarbeit).

1995  Schutzwürdigkeitsgutachten für Erweiterungsflächen des NSG „An den Ziegenböcken“(Thüringen). - Gutachten im Auftrag des Staatlichen Umweltamtes Gera. - Ökoplan GmbH (Mitarbeit).

1995  Erkundung von Alternativflächen für den Abbau von Moorsubstanz im Raum Bad Klosterlausnitz (Thüringen). Gutachten im Auftrag des Staatlichen Umweltamtes Gera. - Ökoplan GmbH (Mitarbeit).

1994  Erfassung des Naturschutzpotentials des Truppenübungsplatzes Ohrdruf (Thüringen) mit Schutzwürdigkeitsgutachten und Hinweisen zur Pflege und Entwicklung. Gutachten im Auftrag der Thüringer Landsanstalt für Umwelt, 3 Bde. 11 Karten. Jena. – Ökoplan GmbH (Mitarbeit).

1993  Die Bachtalsysteme des Truppenübungsplatzes Senne. - Gutachten im Auftrag der Bezirksregierung Detmold. Bd. I: Beschreibung und naturschutzfachliche Bewertung der Biotoptypen Bd. II: Erarbeitung einer parzellenscharfen Naturschutzkonzeption. Bd. III: Kartenteil. 57 Einzelkarten.

1991  Bestandsaufnahme und naturschutzfachliche Bewertung der Heidebiotope auf dem Truppenübungsplatz Senne. Gutachten im Auftrag der Bezirksregierung Detmold. - 6. Bde. Text und Kartenausschnitte, Übersichtskarte











.














 

Zum Anfang der Seite