English Version | Intranet | Schnellzugriff
Soziale Arbeit
und Gesundheit

Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit: Professor/innen und Dozent/innen

Sortieren nach:   Alphabet  - Bereich


Mertel, Sabine

Prof. Dr.


HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit


Hohnsen 1  (Raum 205b)
31134 Hildesheim

Tel.:  +49/5121/881-451    E-Mail-Formular Mertel, Sabine
Fax:  +49/5121/881-402 (Sekretariat)

Vita

  • Studium Sozialpädagogik  an der GSO-Hochschule Nürnberg
  • Berufspraxis in der forensischen Sozialarbeit
  • Freiberufliche Tätigkeiten im sozialen Dienstleistungssektor
  • Promotionsstudium an der Universität Lüneburg/ Institut für Sozialpädagogik
    Dissertationsthema: Fachkommunikation in personenbezogenen sozialen Dienstleistungsberufen
    Abschluss: summa cum laude
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Nordostniedersachsen und der Universität Lüneburg
  • Forschungspreis der Universität Lüneburg 2002
  • 2002-2010 : Professorin für Sozialarbeitswissenschaft an der Hochschule Zittau/Görlitz
  • Ab Oktober 2010: Professur für Empirische Sozialforschung und Theoriebildung der Sozialen Arbeit an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit (HAWK), Hildesheim

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:

  • Empirische Sozial- und Kindheitsforschung
  • Professions- und Handlungstheorie
  • Lehrangebote  zu den Vorlesungsverzeichnissen
  • Lehrforschungsprojekte und Forschungswerkstätten (Biografie- Gender- und Kommunikationsforschung
  • Biografie - Gender - Gesundheit (Bewegungstherapien)
  • Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit
     

Fort- und Weiterbildungsangebote:

  • Neue hochschulzertifizierte Weiterbildung: Multimodale Lauftherapie (MML) startet im Herbst an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit (siehe HAWK Weiterbildung)
  • Biografieberatung/Biografiearbeit und Lauftherapieangebote für Adressat*innen und expert*innen in sozialen personenbezogenen Dienstleistungsberufen
  • Coaching – Kommunikationstraining – Work-Life-Balance

Forschungsprojekte:

2017

  • Einzelcoaching für Arbeitssuchende mit schwerwiegenden Vermittlungshemmnissen nach §45 SGB III/ Menschen mit psychischen Belastungen und Erkrankungen (Drittmittelprojekt)
  • Multimodale Lauftherapie (MML) bei affektiven Störungen (F3) - Angststörungen (F4) und spezifischen Persönlichkeitsstörungen (F60) in stationärer und ambulanter Behandlung

2016

  • Langzeitarbeitslosigkeit und psychische Erkrankungen - Implementation und wissenschaftliche Begleitung eines zwölfmonatigen Coaching- und Lauftherapieprogrammes (Drittmittelprojekt)

2015

  • Multimodale Lauftherapie (MML) bei affektiven Störungen und generalisierter Angststörung im ambulanten Bereich (Drittmittelprojekt

2014

  • Multimodale Lauftherapie (MML) bei affektiven Störungen (F3) - Angststörungen (F4) und spezifischen Persönlichkeitsstörungen (F60) in stationärer Behandlung
  • Mobilität von Menschen mit psychischen Erkrankungen - Multimodale Lauftherapie in stationärer Behandlung und Nachsorge.

2013

  • Lauftherapie bei Menschen mit depressiver Erkrankung in stationärer Versorgung. Drittmittelprojekt
  • Körperbiografien und Agency – Zur Rekonstruktion von Körpererfahrungen - Körperpraktiken sowie Körperkonzepten von Adressat/innen Sozialer Arbeit. Drittmittelprojekt

2012

  • Biografische Kommunikation mit Jugendlichen. Rekonstruktionen zu prekären Lebenswelten. Drittmittelprojekt.
    Biographical communication with adolescents. Reconstructions of precarious living environments. Planned/ third party funded project.
  • Intergenerative Kommunikation – Biografisches Erzählen zwischen Jung und Alt im Spektrum von Identität – Präsentation – Beziehung - Lernen.
    Intergenerational communication – Biographical narrating between young and old in view of the spectrum of identity – Presentation – Relation – Learning.
  • Sozialatlas Hildesheim. Institutionen – Netzwerke – Multiplikator_innen im Sozial – und Gesundheitssektor. Drittmittelprojekt. 
    Social Atlas Hildesheim. Institutions – Networks – Multipliers in the social and health sector. Third party funded project


 2011

  • Hildesheimer Erzähl Cafe – Biographien im Spiegel der Zeit und der Generationen. Rekonstruktionen von Geschichte und Geschichten.  Lehrforschungsprojekt im Rahmen des Hildesheimer Themenjahres 2011 „leben lernen lernen leben“ in Kooperation mit der Citykirche St. Jakobi. (Flyer)
    Hildesheimer Erzähl-Cafe – Biographies mirrored by time and generations. Reconstructions of history and stories. Training research project.
  • Promotionspraxen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Quantitative bundesweite Erhebung zu kooperativen Promotionsverfahren. (Erhebung FBTS)
    Doctoral practices at universities of applied sciences. Nationwide quantitative survey on cooperative doctoral examination procedures.
  • DOBOMO – Doing Body Movement. Rekonstruktionen subjektiver Körperkonzepte nach lauftherapeutischer Interventionen bei Frauen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen. Körperbiografische Rekonstruktionen.
    DOBOMO – Doing Body Movement – Body biography and gender. Reconstructions of subjective body concepts after systematic walking therapy on the example of women with life-threatening diseases.

2010

  • HISPOKI – Modellprojekt (Hildesheimer Sport im Hort Kids): Außerschulische Betreuung des Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. in Kooperation mit der Grundschule Ochtersum und dem Jugendamt Hildesheim. Lehrforschungsprojekt.
    HISPOKI – Model Project ("Hildesheimer Sport im Hort Kids"): After-school child care of the Eintracht Hildesheim 1861 e.V. in cooperation with the Ochtersum Primary School and the "Jugendamt" (Department of Youth and Family Services). Training research project.
  • Wissenschaftliche Begleitforschung zu Sozial-, Interaktions- und Körperkompetenz von Kindern im Kontext von Bewegung in Sport und Spiel. Drittmittelprojekt.
    Scientific secondary research on social, interaction and body competences of children in the context of movement in sports and games Third party funded project.
  • iNTERBiG - ‚Frühkindliche Bildungsprozesse in Kindertagesstätten und in Familien in der Region Oberlausitz’. Drittmittelprojekt. http://www.cms.hs-zigr.de/
    iNTERBiG - 'Interactions in educational processes of early childhood in families and daycare facilities for children in the Oberlausitz region'. Third party funded project.

Wissenschaftliche Netzwerke und Kooperationen:

  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
  • Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen e.V. (DVSG)
  • Verband der Lauftherapeuten e.V. (VDL)
  • Mitglied im Club Soroptimist International Deutschland/ Hildesheim
  • Vorstandsmitglied beim Bündnis gegen Depression Hildesheim e.V.
  • Multiplikatorin für Prävention beim Deutschen Bündnis gegen Depression e.V.

Publikationen - Textauswahl

  • Biografiearbeit. In. Rätz, Regina/ Völter, Bettina (Hrsg.) (2015): Wörterbuch Rekonstruktive Soziale Arbeit. Opladen: 28-30.
  • Multimodale Lauftherapie bei psychischen Erkrankungen. Zeitschrift für Komplementärmedizin. 2014; 6:52-56
  • Der Krankheit davonlaufen: Lauftherapie bei Depression. In: DHZ – Deutsche Heilpraktiker Zeitschrift, 2013, 21-24
  • Körperbiografische Rekonstruktionen im Kontext lauftherapeutischer Interventionen. In: Bohle Ulrike, Brusberg-Kiermeier  Stefani, Müller Anna, Teichert, Gesa C. (Hg.) (2012):  Transdisziplinäre Perspektiven in der Geschlechterforschung. Lit Verlag, Berlin, 163-191