English Version | Intranet | Schnellzugriff
Soziale Arbeit
und Gesundheit

Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit: Professor/innen und Dozent/innen

Sortieren nach:   Alphabet  - Bereich


Mantey, Dominik

Dr.(Dipl.Sozialpädagoge)


HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit


Hohnsen 1  (Raum HIB 207)
31134 Hildesheim

Tel.:  +49/5121/881-458    E-Mail-Formular Mantey, Dominik


Sprechzeiten: siehe stud.ip


Arbeitsschwerpunkte

Kinder- und Jugendhilfe
Sozialpädagogische Handlungsmethoden

  • Beratung
  • Gruppenarbeit
  • Erlebnispädagogik

Qualitative Sozialforschung
Inklusion und Diversität
Migration und Rassismus
Gewalt in pädagogischen Institutionen
Sexualpädagogik
Sozialpädagogische und Erziehungswissenschaftliche Grundlagen
Pädagogische Beziehungen

 

Forschung

2014/2015
Wissenschaftliche Mitarbeit an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel in der vom BMBF geförderten Juniorprofessur „Sexualpädagogik mit dem Schwerpunkt Gewaltprävention“ (Prof.in Dr. Anja Henningsen). Thema der Juniorprofessur ist die theoretische und empirische Analyse der systematischen und präventionspraktischen Zusammenhänge von Sexualpädagogik und Gewaltprävention. Schwerpunkt der eigenen Tätigkeit war die empirische Untersuchung institutioneller Kulturen des Umgangs mit Sexualität und die Identifikation gewaltrelevanter Institutionsmerkmale.

2013/2014
Wissenschaftliche Mitarbeit auf Honorarbasis im konversationsanalytisch angelegten Forschungsprojekt „BEKINBERA – Beteiligung und Befähigung von Kindern und Jugendlichen im Beratungsprozess“ unter der Leitung von Prof.in Dr. Heidrun Schulze. Inhalte des Projekts war die Analyse von Beratungsprozessen mit von Gewalt betroffenen Kindern im Hinblick auf die Eröffnung von Möglichkeiten der Partizipation und der Selbstthematisierung. Nähere Infos zum Projekt: www.bekinbera.de

2011-2016
Die eigene Promotion zu „Sexualerziehung in Wohngruppen der stationären Erziehungshilfe aus Sicht der Jugendlichen“ entstand aus der Tätigkeit als Fachberater für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe. Die Dissertation, die zurzeit an der Universität Mainz bei Frau Prof. Schweppe zur Begutachtung vorliegt, wird in Kürze veröffentlicht. Das Interesse der Arbeit, die als offene Interviewstudie angelegt ist, liegt in der Erhebung der Sicht der Jugendlichen auf den Umgang ihrer Betreuenden und der Institution mit Sexualität. Zentrales Ergebnis ist die entscheidende Bedeutung einer von den Jugendlichen als nah und anerkennend wahrgenommenen Beziehung als Voraussetzung für die maßgeblich durch sie gesteuerte Entstehung von Interaktionen im Kontext von Sexualität. Nur vor dem Hintergrund einer positiv wahrgenommenen Beziehungsqualität suchen und initiieren die jugendlichen Akteure kooperative Bewältigungsprozesse, beziehungsweise binden ihre Betreuenden in Herausforderungen ein, die beispielsweise durch die körperlichen Veränderungen der Pubertät entstehen. 

 

Berufliche Entwicklung

Seit 09/2016
HAWK Hildesheim
Verwaltung einer Professur für Kindheitspädagogik     

2016
Kappelner Werkstätten/St.Nicolaiheim e.V.
Begleitender Dienst und Leitung der beruflichen Bildung

2014 - 2015
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Sexualpädagogik mit dem Schwerpunkt Gewaltprävention“

2013 - 2014
Hochschule RheinMain
Lehrkraft für besondere Aufgaben  im Studiengang „Bildung in Kindheit und Jugend“

2008 - 2013
pro familia Beratungsstellen Mainz und Wiesbaden
Fortbildung und Beratung von Fachkräften, sexualpädagogische Gruppenarbeit, Paar- und Sexualberatung, Schwangerenberatung, Jugendberatung, Erwachsenenbildung

2008
Intensivgruppe des Albert-Schweitzer-Kinderdorfs Hanau
Pädagogischer Mitarbeiter

 

Wissenschaftliche Qualifikation und Weiterbildungen

Promotion (laufendes Verfahren) „Sexualerziehung in Wohngruppen der stationären Erziehungshilfe aus Sicht der Jugendlichen“ – Universität Mainz, Prof.in Dr. Cornelia Schweppe

Systemischer Berater (DGSF) - Institut für systemische Beratung, Therapie und NLP

„Praxisausbildung Erlebnispädagogik“ - Gesellschaft zur Förderung der Erlebnispädagogik e.V.

Sexualpädagogische Gruppenarbeit – pro familia Bundesverband

Integrative Beratung/Gestaltberatung – Fritz Perls Institut

Diplom Sozialpädagoge (Note: Sehr gut)
Diplomarbeit: „Erlebnispädagogik in der Heimerziehung“ – Leuphana Universität Lüneburg

Management in der Sozialwirtschaft – Leuphana Universität Lüneburg

 

Veröffentlichungen

2017

Mantey, Dominik: Sexualerziehung in Wohngruppen der stationären Erziehungshilfe aus Sicht der Jugendlichen. Beltz Juventa. Weinheim und Basel: 2017.

Henningsen, A. / Mantey, D. / Beck, M.: Sexualität und sexualisierte Gewalt in Kindertagesstätten – eine (sexual)pädagogische Herausforderung.
In: Retkowski, A. / Busche, M. / Tuider, E. (Hrsg.): Handbuch sexualisierte Gewalt & pädagogische Praxis. Beltz Juventa. Weinheim und Basel: 2016.

2016

Schulze, H. / Mantey, D. / Witek, K.: Sprache und Gewalt: Zu Mikropraktiken von Alltagsrassismus in der Beratung.
In: Equit, C. / Groenemeyer, A. / Schmidt, H. (Hrsg.): Situationen der Gewalt. Beltz Juventa. Weinheim und Basel: 2016.

2015

Mantey, D.: Rezension zu Menne / Rohloff (Hrsg.): Sexualität und Entwicklung. Beratung im Spannungsfeld von Normalität und Gefährdung. Beltz Juventa. Weinheim und Basel: 2014.
In: Zeitschrift für Sexualforschung. 01/2015. S. 94. Thieme Verlag. Stuttgart: 2015.

2015

Henningsen, A. / Mantey, D.: Sexualpädagogik verletzt Grenzen? Sexualpädagogik wahrt Grenzen!
In: Forum Erziehungshilfen. 21. Jg., H. 2, S. 85-88. Beltz Juventa. Weinheim und Basel:

2015

Mantey, D.: Sexualpädagogik in der Heimerziehung? »Ja gerne, aber ich entscheide selbst!« Einblicke in die Sicht von Jugendlichen.
In: sozialmagazin, 40.Jg., H.1-2, S. 70-79. Beltz Juventa. Weinheim und Basel: 2015.

 

Tagungsbeiträge

11/2014
„Sexualpädagogik und Grenzverletzungen“
Vortrag, Ringvorlesung 2014/15: „Grenzsituationen und Gewaltkonstellationen in der Sozialen Arbeit“, Universität Duisburg Essen

09/2014
„Sexualkultur und Gewaltprävention in der Schule“
Vortrag mit Mirja Beck, Nachwuchstagung der SINa / Gesellschaft für Sexualwissenschaft e.V., Hochschule Merseburg

09/2014
„Constructing identity in therapy/counselling conversations“
„Data session“ mit Prof.in Heidrun Schulze, “International Conference on Conversation Analysis and Psychotherapy/ICCAP”, Universität Ghent

07/2014
„Wie sicher ist der ,Sichere Ort‘ für alle Beteiligten in pädagogischen Handlungsfeldern? Erwachsenen-Kind-Interaktion unter dem Mikroskop“
Workshop mit Prof.in Heidrun Schulze und Kathrin Witek, Hochschule RheinMain, Wiesbaden

11/2013
„Sexualpädagogische Beratung in der Erziehungshilfe“
Vortrag, 9. Jahrestagung des Netzwerks für rekonstruktive Sozialarbeitsforschung und Biografie, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Schwerin