English Version | Intranet | Schnellzugriff
Soziale Arbeit
und Gesundheit

Angehörige der Fakultät im Ruhestand

Prof. Dr. phil. Udo Wilken, Dipl.-Päd. Pastor a.D.

HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen
Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit


Brühl 20  (Raum 213)
31134 Hildesheim

Tel.:  +49/5121/881-401 privat: 05121 - 34652 o. 9814979    E-Mail-Formular Prof. Dr. phil. Udo Wilken, Dipl.-Päd. Pastor a.D.
Fax:  +49/5121/881-402 


Sprechzeiten: Nach telefonischer Vereinbarung Tel. 05121-34652. Ein Treffen in der Hochschule kann dann vereinbart werden.


Vita:

Veröffentlichungen:

Vorträge und Workshops:

Predigten:

Mitarbeit:

 

Vita

Prof. Dr. phil. Udo Wilken, Dipl.-Päd., Sonderschullehrer, Studiendirektor und Pastor a. D.
1973 Berufung an die heutige Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim; Professur für Sonderpädagogik und Rehabilitation. Lehrbeauftragter an der Universität Hannover.
 
Lehrgebiete: Sonderpädagogik und Rehabilitation bei
Körper-, geistiger- und mehrfacher Behinderung; Heilpädagogik und Sozialethik. Forschungs- und Publikationsschwerpunkte: Schulische, berufliche und soziale Rehabilitation und Integration/Inklusion, Tourismus und Behinderung, Rehabilitation in der „Dritten Welt“, Geschichte der Behindertenpädagogik sowie Ökonomisierung des Sozialen, Behinderten-Selbsthilfe, Elternberatung und Sozialethik.
 
Nach dem Studium der Theologie und der Erziehungswissenschaften Tätigkeit als Lehrer und Pastor in einer Modellinstitution zur schulischen und beruflichen Integration in Göttingen sowie als Leiter des Studienhauses der Hannoverschen Landeskirche.

Ab 1973 Aufbau des Studienschwerpunktes Sonderpädagogik und Rehabilitation im Rahmen des Studiengangs Soziale Arbeit an der heutigen HAWK auf der Grundlage einer Theorie offensiver Rehabilitations- und Behindertenpädagogik.
 
1973 bis 1975 wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs „Bedingungen und Möglichkeiten schulischer, beruflicher und sozialer Integration körperbehinderter Schüler“ an der Seepark-Schule Wesermünde.

1978 Mitinitiator und turnusmäßiger Sprecher der „Konferenz der Dozenten für Sonder- und Heilpädagogik an Fachhochschulen und Gesamthochschulen“.
 
1991 Überleitung dieser Konferenz in die Deutsche Gesellschaft für Sozialarbeit – DGS – heute: DGSA: Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit.
 
Von 1992 bis 2006 Vorstandsmitglied der DGS mit der Intention, professionelle Diversität und disziplinäre Einheit (diversity and unity) unter Einschluss der rehabilitativen Perspektive zu fördern.
 
In den 80er Jahren Forschungsschwerpunkt „Behinderung und ‚Dritte Welt’“. Studien- und Beratungsaufenthalte insbesondere in Indien in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung. Im SS 1982 Organisation eines Studienseminars für sieben Mitarbeiter der Behindertenhilfe aus Indien, Bangladesch und Taiwan in Hildesheim als Ergebnis eines Projektes aus Anlass des „Internationalen Jahres der Behinderten 1981“. 1987 Gastprofessur an der Delhi School of Social Work der Universität Delhi.
 
Von 1989 bis 1999 wissenschaftlicher Berater und Moderator des “Arbeitskreises Tourismus für Menschen mit Behinderungen” – seit 1996 „Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Menschen mit Behinderungen“. 1994 -1996 Vertreter der Bundesvereinigung Lebenshilfe bei der Europäischen Kommission in Brüssel im Rahmen der HELIOS II-Arbeitsgruppe „Independent Living – Tourism for All“.
 
Bis 2005 über zwanzig Jahre hin Vorsitzender des Trägervereins und Aufsichtsratsvorsitzender einer überregionalen diakonischen Einrichtung in Norddeutschland. Darüber hinaus in regelmäßigen Intervallen Bordgeistlicher und Lektor auf deutschen Kreuzfahrtschiffen.
 
Ehrungen: Festschrift zum 60. Geburtstag, hrsg. von Etta Wilken und Friedhelm Vahsen: Sonderpädagogik und Soziale Arbeit – Rehabilitation und soziale Integration als gemeinsame Aufgabe. Luchterhand-Verlag 1999.
 
1999 Kronenkreuz in Gold des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland

 

Veröffentlichungen

Schriftenverzeichnis von Prof. Dr. Wilken bis 1999 siehe:

  • Etta Wilken / Friedhelm Vahsen (Hrsg.): Sonderpädagogik und Soziale Arbeit - Rehabilitation und soziale Integration als gemeinsame Aufgabe. Festschrift für Udo Wilken zum 60. Geburtstag. Luchterhand-Verlag, Neuwied, Kriftel, Berlin 1999, S. 321-328. (Volltext als PDF)

Monographien und Herausgaben ab 1999/2000:

  • Wilken, U.: Selbstbestimmt leben - Handlungsfelder und Chancen einer offensiven Behindertenpädagogik. Olms-Verlag, Hildesheim 3. Auflage 1999. (Volltext als PDF)
  • Wilken, U. (Hrsg.): Soziale Arbeit zwischen Ethik und Ökonomie. Lambertus-Verlag, Freiburg 2000. (Volltext)
  • Wilken, U. (Hrsg.): Tourismus und Behinderung. Ein sozial-didaktisches Kursbuch zum Reisen von Menschen mit Handicaps. Luchterhand-Verlag, Neuwied, Berlin 2002 (jetzt: Beltz-Verlag). (Volltext)
  • Wilken, U. /Jeltsch-Schudel, B. (Hrsg.): Eltern behinderter Kinder. Empowerment-Kooperation-Beratung. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2003.
  • Stadler, H./Wilken, U.: Pädagogik bei Körperbehinderung. Studientexte zur Geschichte der Behindertenpädagogik. Band 4. Beltz-Verlag, (UTB) Weinheim 2004.
    Volltext als PDF; 42,5 MB
  • Wilken, Udo (Hrsg.): Freizeit – Ethik und Behinderung. Bedingungen und Möglichkeiten freizeitkultureller Teilhabe für Alle. Halbjahresschrift Freizeitwissenschaft: Spektrum Freizeit. Forum für Wissenschaft, Politk & Praxis. Janus Presse, Bielefeld II/2006. Download
  • Beruf - Freizeit und Behinderung. Der Stellenwert beruflich-sozialer Eingliederung im Rehabilitationsrpozeß bei Körperbehinderten mit Lernbehinderung. Bonn 1980. Seit 2009 als Volltext als PDF
  • Wilken, Udo / Thole, Werner  (Hrsg.): Kulturen Sozialer Arbeit. Profession und Disziplin im gesellschaftlichen Wandel. VS Verlag, Wiesbaden 2010.
  •  Wilken, U./Jeltsch-Schudel, B. (Hrsg.): Elternarbeit und Behinderung. Empowerment-Inklusion-Wohlbefinden. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2014.
  • Wissenschaftlicher Mitherausgeber der Zeitschrift "Spektrum Freizeit - Forum für Wissenschaft, Politik und Praxis". ISBN: 1430-6360.
  • Herausgeber der "Hildesheimer Schriften zur Sozialpädagogik und Sozialarbeit" zusammen mit Prof. Dr. F. Vahsen. Band 1-23, Olms-Verlag, Hildesheim .

 

Buchbeiträge ab 1999/2000:

  • Wilken, U.: Urlaub, Reisen und Tourismus für behinderte Menschen. In: R. Markowetz/G. Cloerkes (Hrsg.): Freizeit im Leben behinderter Menschen. Theoretische Grundlagen und sozialintegrative Praxis. Universitätsverlag C. Winter, Heidelberg 2000, S. 185-194.
  • Wilken, U.: Die Rückgewinnung einer sozialen Gerechtigkeitsperspektive angesichts von Individualisierung und Ökonomisierung des Sozialen. In: Greving, H./Gröschke, D: (Hrsg.): Das Sisyphos-Prinzip. Gesellschaftsanalytische und gesellschaftskritische Dimensionen der Heilpädagogik. Klinkhardt-Verlag, Bad Heilbrunn 2002, S. 57-87.
  • Wilken, U.: Pädagogik der Freizeit & Behinderung - Grundlagen einer integrativen Sozial-Didaktik. In: Popp, R./Schwab,M (Hrsg.): Pädagogik der Freizeit. Basiswissen Pädagogik Bd. 6. Schneider-Verlag Hohengehren, Baltmansweiler 2003, 107-128.
  • Wilken, U.: Die Integration behinderter Menschen als gesellschaftspolitischer Auftrag. In: Freunde der Diakonischen Werke Himmelsthür e.V. (Hrsg.): Freunde kann man nicht genug haben. Festschrift zum 20-jährigen Bestehen der Freunde der Diakonischen Werke Himmelsthür e. V. Gerstenberg Druck, Hildesheim 2003, 23-31.
  • Wilken, U.: Der Beratungsbedarf von Eltern bei der Begleitung und Betreuung ihrer volljährigen behinderten Kinder. In: Wilken, U./ Jeltsch-Schudel, B. ( Hrsg.): Eltern behinderter Kinder. Empowerment-Kooperation-Beratung. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2003, S. 156-172.
  • Wilken, U.: Aspekte einer zukunftsorientierten Bildung für ein Leben in Beruf und freier Zeit. Herausforderungen angesichts unterschiedlicher Lernausgangslagen im gegliederten Schulsystem. In: Popp, R. (Hrsg.): Zukunft: Freizeit: Wissenschaft - Festschrift für Horst W. Opaschowski. Lit-Verlag, Wien 2005, 285-304.
  • Wilken, U.: Unser Kind wird erwachsen. Perspektiven nachschulischer Lebensgestaltung. In: Down-Syndrom Österreich. Institut Leben Lachen Lernen (Hrsg.): Down-Syndrom Tagung 2006, Kongressbericht, Leoben 2006, 74-76.
  • Wilken, U.: „Das Erbe“. In: Hirschsprung, Julius von (Hrsg.): Gedicht und Gesellschaft 2008. Jahrbuch für das neue Gedicht. Frankfurt/M. 2008, 600.
  • Wilken, U.: Freizeit und Kulturästhetik im Fokus Sozialer Arbeit. In: Mühlum, A., Rieger, G. (Hg.): Soziale Arbeit in Wissenschaft und Praxis - Festschrift für Wolf Rainer Wendt. Jacobs Verlag, Lage 2009, 242-253.
  • Wilken, Udo: Sexualpädagogische Herausforderungen bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom. In: Down-Syndrom Österreich (Hrsg.): Down-Syndrom Tagung 2009, Kongressbericht, Salzburg 2009, 60-61.
  • Wilken, U.: Mit und ohne Handicap – barrierefreie Kinder- und Jugendreisen für Alle. In: Landesjugendring Schleswig- Holstein e.V. unter Mitarbeit von Anke Diekmann (Hg.): Mit und ohne Handicap – Kinder- und Jugendreisen für ALLE. Materialien 11. Kiel 2011, S. 9-24.
  • Wilken, U.: Mit und ohne Handicap - Freizeitangebote ohne Barrieren für alle Kinder und Jugendlichen. In: Freericks, R./Brinkmann, D. (Hrsg.): Zukunftsfähige Freizeit. Analysen - Perspektiven - Projekte. Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit (IFKA) e.V. Bremen 2011, 65-78.
  • Wilken, Udo: Körperbehindertenpädagogik. In: Svetluse Solarova (Hrsg.): Geschichte der Sonderpädagogik. Kolhhammer-Verlag, Stuttgart 1983, 212-259. Seit 2013 als Volltext unter: http://www.pedocs.de/volltexte/2013/7018/
  • Wilken, U.: „Selbstbestimmung“, „Nachhaltigkeit“ und  „Wohlbefinden“ als Kriterien einer rehabilitativen Freizeit-Pädagogik.
    In: Freericks, R. /   Brinkmann, D. (Hg.): Lebensqualität durch Nachhaltigkeit. Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit  e.V. Bremen 2013, 143-158.
  • Wilken, U.: Sexualerziehung, Partnerschaft und Kinderwunsch- unter Einbeziehung von Menschen mit Down-Syndrom. In: Wilken, U./ Jeltsch-Schudel, B. (Hrsg.): Elternarbeit und Behinderung. Empowerment-Inklusion-Wohlbefinden. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2014, S. 177-189.
  • Wilken, U.: Slum-Tourismus und pro-soziale Stadtführungen – Herausforderungen und Gestaltungsaufgaben für eine ‚Kultur der Solidarität‘. In: Freericks, R. / Brinkmann, D. (Hrsg.): Die Stadt als Kultur- und Erlebnisraum. Analysen – Perspektiven –  Projekte. Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit  e.V., Bremen 2015, 205-216.
  • Wilken, U.: Freizeit für alle – barrierefrei. In: Renate Freericks, Dieter Brinkmann (Hrsg.): Handbuch Freizeitsoziologie. Springer VS-Verlag, Wiesbaden 2015, S. 467-487.
  • Wilken, U.: Freizeit. In: Dederich, M., Beck, I., Bleidick, U., Antor, G. (Hrsg.): Handlexikon der Behindertenpädagogik. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 2016, 258-260.
  • Wilken, Udo: Arbeit, Freizeit und Wohnen. In: Etta Wilken: Kinder und Jugendliche mit Down-Syndrom. Förderung und Teilhabe. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart 2017, 171-183.
  • Wilken, U.: Betriebliche Gesundheitsförderung in der Werkstatt für behinderte Menschen - Bewegungsfreude erleben durch Ausgleichsgymnastik am Arbeitsplatz. In: Freericks, R., Brinkmann, D. (Hrsg.): Gesundheit in der entwickelten Erlebnisgesellschaft. Analysen - Perspektiven - Projekte. Institut für Freizeitwissenschaft und Kulturarbeit e.V., Bremen 2017, 229-242.

 

Zeitschriftenbeiträge ab 1999/2000:

  • Wilken, U.: Würde und Selbstbestimmung wahren - Das Basisethos offensiver Behindertenpädagogik und seine rehabilitativen Konsequenzen. In: Behindertenpädagogik (38. Jg.) Heft 4/1999, S. 354-369.
  • Wilken, U.: Arbeit und Lebenserfüllung in der WfB für Menschen mit Down-Syndrom. In: Werkstatt:Dialog. Herausgegeben von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für Behinderte (BAG WfB). (15. Jg.), Heft 4/1999, 4-5.
  • Wilken, U.: Die Entwicklung sozialer Kompetenz als rehabilitative Aufgabe der Körperbehindertenpädagogik. In: Z. für Heilpädagogik (51. Jg.) Heft 7/2000, S. 281-288.
  • Wilken, U.: Sexualpädagogische Aufgaben bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit mentalen Beeinträchtigungen - insbesondere bei Personen mit Down-Syndrom. In: Die neue Sonderschule (46. Jg.) Heft 2/2001, S. 96-104.
  • Wilken, U.: Soziale Gerechtigkeit und Solidarität sichern - Herausforderungen an die Behindertenhilfe in Deutschland am Beginn des 21. Jahrhunderts. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (71. Jg.) Heft 1/2002, S. 1-19. Nachdruck im Verbandsdienst der BV Lebenshilfe Marburg, Heft 3/2003.
  • Wilken, U.: Freizeit integrativ gestalten - ein gesellschaftspolitischer Auftrag. In: Die neue Sonderschule (47. Jg.) Heft 3/2002, S. 151-165.
  • Wilken, U.: Mit behinderten Menschen wirtschaften? Zur Vereinbarkeit von wirtschaftlichen und sozialen Zielen. Teil I und Teil II. In: Werkstatt: Dialog. Das Werkstatt Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen. Teil I (18. Jg.), Heft 5, 2002, 17-18; Teil II (18. Jg.), Heft 6, 2002, 20-22.
  • Wilken, U.: Ein Leben so normal wie möglich führen – aktuelle Gestaltungsformen selbstbestimmter Teilhabe behinderter Menschen. Festvortrag zum 50-jährigen Bestehen des Hauses Jungborn. In: INFO 2/2003 für Mitarbeiter der Diakonischen Werke Himmelsthür in Hildesheim, Nr. 133, 3-5.
  • Wilken, U.: Rezension zu: Schönknecht, Christiane: Sport und Reisen im Alter. Einflüsse und Hemmnisse. Weißensee-Verlag, Berlin 2003. In: Spektrum Freizeit (25. Jg.) II/2003, 99-102.
  • Wilken, U.: Ökonomisierung und soziale Gerechtigkeit. Themenheft „Ethik und Soziale Arbeit“. In: Soziale Arbeit (52. Jg.) Heft 11-12/2003. 423-432.
  • Wilken, U.: Rezension zu: Mühlum, A./Gödecker-Greenen, N.: Soziale Arbeit in der Rehabilitation. Reinhardt-Verlag, München 2003. In: Sonderpädagogische Förderung (49. Jg.) Heft 3/2004, 331-332.
  • Wilken, U.: Die Integration behinderter Menschen als gesellschaftspolitischer Auftrag. In: Soziale Arbeit (53. Jg.) Heft 12, 2004, 465-468.
  • Wilken, U.: Perspektiven nachschulischer Lebensgestaltung in Beruf, Wohnstätte und Partnerschaft für Menschen mit mentaler Beeinträchtigung. In: Behinderte in Familie, Schule und Gesellschaft (o.J.) Heft 6/2004, 60-68.
  • Wilken, U.: Lernen für das Leben. Zeitgemäße Bildung muss sowohl den Beruf als auch die Freizeit im Blick haben. In: Blätter der Wohlfahrtspflege – Deutsche Zeitschrift für Sozialarbeit – (152. Jg.) Heft 2, 2005, 43 – 47.
  • Wilken, U.: Sieben Fragen an Udo Wilken. In: Blätter der Wohlfahrtspflege – Deutsche Zeitschrift für Sozialarbeit – (152. Jg.) Heft 4, 2005, 158-159.
  • Wilken, U.: Lernen für das Leben: Aspekte einer zukunftsorientierten Bildung für Beruf und freie Zeit – Herausforderungen angesichts unterschiedlicher Lernausgangslagen. In: Heilpädagogik online 01/2006, 3-20.
  • Wilken, U.: Das Basisethos offensiver Behindertenpädagogik und seine sozialrehabilitativen Konsequenzen. In: Forum Sozial – Zeitschrift des DBSH – Heft 1, 2006, 21-25.
  • Wilken, U.: Beruf und Freizeit, Partnerschaft und Wohnen als Schwellensituationen im Leben mit dem erwachsen werdenden jungen Menschen mit Down-Syndrom. In: Leben mit Down-Syndrom. Nr. 52/Mai 2006, 31-33.
  • Wilken, U.: Rezension zu: Weiß, H., Neuhäuser, G., Sohn, A.: Soziale Arbeit in der Frühförderung und Sozialpädiatrie. Reinhardt-Verlag, München 2004. In: Sonderpädagogik (36. Jg.) 1/2006, 56-58.
  • Wilken, U.: Die Schulleitung und ihre Gestaltungsaufgabe einer basalen kommunikativen Binnenkultur. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und
    ihre Nachbargebiete. (76. Jg.) 1/2007, 63-66.
  • Wilken, U.: Sexualerziehung als ganzheitliche Bildungs- und Kulturaufgabe (im Spiegel empirischer Daten zur Lebenssituation der jungen Generation).
    In: Heilpädagogik online, 6 Jg., 04/2007, 4-37.
  • Wilken, U.: Perspektiven einer zukunftsorientierten Erziehung und Bildung bei Menschen mit geistiger Behinderung - dargestellt an den Herausforderungen von Arbeit und Freizeit, Wohnen und Partnerschaft. In: Heilpädagogik online 03/09, 27-58.
  • Wilken, U.:  Behinderte Urlauber werden akzeptiert. Interview. In: Schleswig Holstein am Sonntag. Nr. 23, 16. 8. 20009, 3.  Nachdruck in: Landwirschaftliches Wochenblatt Nr. 31/2009, V; Bwagrar – Landwirtschaftliches Wochenblatt Nr. 33/2009,43
  • Wilken, U.: Für das Leben lernen. Berufsperspektiven für junge Menschen mit Behinderungen. In: Werkstatt:Dialog. Das Werkstatt Magazin der BAG:WfbM.
    (26. Jg.) Heft 2/2010, 26-28.
  • Wilken, U.: Sexualpädagogische Herausforderungen bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung. In: Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete. (79. Jg.) 3/2010, 263-265.
  • Wilken, U.: Berufsperspektiven für Menschen mit Down-Syndrom. In: Soziale Arbeit - Zeitschrift für soziale und sozialverwandte Gebiete. (59. Jg. Heft 7/2010), 262-266.
  • Wilken, U.: Sexualität, Partnerschaft und Kinderwunsch bei geistiger Behinderung – insbesondere bei jungen Menschen mit Down-Syndrom. In: heilpaedagogik.de - Heft 3/2010, 7-14.
  • Wilken, U.: Rezension zu: Erik Bosch und Ellen Suykerbuyk: Begleitung sexuell missbrauchter Menschen mit geistiger Behinderung. Trainingszentrum B.V. Arnhem, 2010. In: Leben mit Down-Syndrom. Nr. 65, Sept. 2010, 69.
  • Wilken, U.: Rezension zu: Sebastian Wolf: Berufliche Integration (körper)behinderter Menschen – Staatliche Förderung privatwirtschaftlicher Arbeitsnachfrage. Athena-Verlag, Oberhausen 2009. In: Heilpädagogische Forschung (36. Jg.) 3/2010, 148.
  • Wilken, U.: Rezension zu: V. Daut, D. Kienle, R. Lelgemann, A. Rimroth (Hg.): Teilhabe und Partizipation. – Neue Aspekte der Vorbereitung auf die nachschulische Lebenssituation körper- und mehrfachbehinderter Menschen. Athena-Verlag, Oberhausen 2010. In: Zeitschift für Heilpädagogik (61. Jg.) 10/2010, 399-400.
  • Wilken, U.: Ferienreisen mit Handicap – Partizipation und Partnerschaft durch Kinder- und Jugendreisen für Alle. In: Soziale Arbeit. (60. Jg.) 1/2011, 18-27.
  • Wilken, U.:Rezension vom 29.4.2011 zu: Wilfried Schubarth, Karsten Speck, Heinz Lynen von Berg (Hg.): Wertebildung in Jugendarbeit, Schule und Kommune. VS Verlag für Sozialwissenschaften. Wiesbaden 2010. In: socialnet Rezensionen, http://www.socialnet.de/rezensionen/11151.php
  • Sozialintegrative Partizipation und Partnerschaft im Freizeitbereich für alle Kinder und Jugendliche ermöglichen. In: Zeitschrift für Heilpädagogik (62. Jg.) 5/2011,182-187.
  • Wilken, U.: Humanisierung des Arbeitslebens - Ein Qualitätsmerkmal der Werkstätten. In:  Werkstatt:Dialog - Das Magazin für Menschenwürde. (28. Jg.) 1/2012, 20-23.
  • Wilken, U.: Liebe, Leben, Partnerschaft. Sexualpädagogik als lebensbegleitendes Angebot. In: Werkstatt:Dialog - Das Magazin für Menschenwürde. (28. Jg.) 4/2012, 40-43.
  • Wilken, U.: Rehabilitative Freizeitgestaltung und ihre Formung im Lebenslauf. In: Zeitschrift für Heilpädagogik (64. Jg.) 1/2013 , 32-38.
  • Wilken, U.: Herausforderungen der Sexualität im Jugend- und Erwachsenenalter. In: Leben Lachen Lernen – Menschen mit Down-Syndrom heute. Down-Syndrom Österreich, Leoben. Heft 50, August 2013, 32-35.
  • Wilken, U.: Barrierefreiheit und Mobilität für Senioren und Menschen mit Behinderung. In: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft. Vol. 5/2, / 2013, 244-247. Auch in: Rollstuhl-Kurrier - Das Magazin für Rollstuhlfahrer & Gehbehinderte. Heft 4/2013, 60-62.
  • Wilken, U.: Slum-Tourismus und soziale Stadtführungen. Einblicke in soziale Brennpunkte und die "soziale Frage". In: Blätter der Wohlfahrtspflege. Deutsche Zeitschrift für Soziale Arbeit. 161. Jg., 5/2014, S. 185-188.
  • Wilken, Udo: Herausforderungen bei der Gestaltung und Vermarktung eines barrierefreien Tourismus. Ein zukunftsoffenes Resümee nach 40 Jahren. In: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft. Heft 1/2016, 145-156.
    Link PDF
  • Wilken, Udo:  “Ausgleichsgymnastik in der Werkstatt. Betriebliche Gesundheitsförderung zur Humanisierung des Arbeitslebens. In: Werkstatt:Dialog, 32. Jg., 2/2016, 44-47.
    Link PDF
  • Wilken, Udo:  Slum-Tourismus und pro-soziale Stadtführungen – Herausforderungen und Gestaltungsaufgaben einer “Kultur der Solidarität”. In: FORUM SOZIAL – Die berufliche Soziale Arbeit. 2/2016, 31-36.
  • Lange, D. / Wilken, U. : Betriebliche Gesundheitsförderung als ganzheitlicher Ansatz in Werkstätten – Special Olympics Deutschland bringt Bewegung und Sport in den Arbeitsalltag.  In: Teilhabe, Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe. Heft 3/2017, 134-137.

Vorträge und Workshops

WS 2016/17 – SS 2017:

  • November 2016:  Special Olympics Deutschland. Berliner Zukunftsforum “Gesundheit-Bewegung-Sport”. Workshop zur Betrieblichen Gesundheitsförderung in Einrichtungen der Behindertenhilfe am 10. November 2016, Olympiapark Berlin. Moderation des Arbeitskreises “Wissenschaft und Wirtschaft”. Dokumentation 2017: http://specialolympics.de/fileadmin/user_upload/Angebote/SOD_Akademie/Dokumentationen/Doku_Berliner_ZKF_SOD_SGP_web.pdf
  • November 2016: Vortrag: Betriebliche Gesundheitsförderung in der Werkstatt für behinderte Menschen. Freizeitkongress “Gesundheit in der entwickelten Erlebnisgesellschaft” an der Hochschule Bremen am 26. November 2016. Veröffentlicht in der Kongressdokumentation, hrsg. von R. Freericks und D. Brinkmann, Bremen 2017.
  • Juni 2017: Vortrag: “Entwicklungswege barrierefreier Angebote” auf der IRMA: Internationale Reha- und Mobilitätsmesse für Alle am 10.6.2017 in Bremen. Dokumentation: Zeitschrift Rollstuhl-Kurier, August-September 2017, S. 67.
  • September 2017: Workshop: “Ausgleichsgymnastik in der Werkstatt für behinderte Menschen” auf dem BGW forum 2017 “Gesundheitsschutz in der Behindertenhilfe” der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege am 5. September 2017 in Hamburg.
  • Oktober 2017: Kreativ-Tagung “Frei sein”. Workshop “Freizeit, Soziale Teilhabe und Kommunikation”. Veranstaltung des Deutschen Down-Syndrom InfoCenters für Jugendliche und junge Erwachsene mit Down-Syndrom und ihre Angehörigen aus ganz Deutschland am 7. Oktober 2017 in Nürnberg.

Predigten:

Mitarbeit

  • Wissenschaftliche Leitung der "ARGE Mobilität und Reisen für Senioren und Menschen mit Behinderungen" in Zusammenarbeit mit Ivo Escales und der IRMA Bremen/Hamburg seit 2012.
  • Mitherausgeber der „Hildesheimer Schriften zur Sozialpädagogik und Sozialarbeit“ Olms-Verlag, Hildesheim.
  • Wissenschaftlicher Mitherausgeber von „Spektrum Freizeit – Forum für Wissenschaft, Politik und Praxis“. Janus-Presse Bielefeld.
  • Vorsitzender der Bibliotheksgesellschaft Hildesheim 2006-2012.
  • Gründungsmitglied und Schatzmeister des Förderkreises des Fachbereichs Sozialpädagogik der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit der HAWK Hildesheim.
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA);
    1992 – 2006 Vorstandsmitglied.
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft – Sektion Sonderpädagogik sowie Kommission pädagogische Freizeitforschung.
  • Mitglied des Verwaltungsrates der Pestalozzi-Stiftung, Hannover-Burgwedel von 1986 – 2012.
  • Mitglied des Trägervereins der Diakonischen Werke Himmelsthür in Hildesheim seit 1983;
    1984 – 2005 Aufsichtsratsvorsitzender.
  • Von 1984-1988 kooptiertes Mitglied des Bundesvorstandes der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung.

 

Zum Anfang der Seite