English Version | Intranet | Schnellzugriff

Alumni

Physiotherapie studieren - neue Arbeitsfelder entdecken

„Nach dem Abschluss habe ich Arbeitsfelder gefunden, in denen ich meine neuen Kompetenzen und Ressourcen aus dem Studium einsetzen und weiterentwickeln kann“, berichtet Anja Scheffler

Absolventinnenbericht Anja Scheffler

Bereits mit 17 Jahren wusste ich, dass ich Physiotherapeutin werden wollte. Damals hatte ich mein dreiwöchiges Berufspraktikum in einer Praxis für Physiotherapie absolviert. Die Einblicke in die physiotherapeutische Arbeit mit Patientinnen und Patienten sowie die Behandlung der Beschwerdebilder haben mich fasziniert. Ich wollte mehr über die Funktionen und Zusammenhänge des menschlichen Körpers wissen. Meine Betreuerin hatte mir vieles über ihre Vorgehensweise in der Therapie erklärt und mein Interesse an den Pathologien und den physiotherapeutischen Maßnahmen geweckt.

Nach dem Abitur begann meine Ausbildung an der staatlichen Schule für Physiotherapie in Göttingen. Ein halbes Jahr später startete der 1. Studienabschnitt an der HAWK Hildesheim für den Bachelorstudiengang Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie. So konnte ich parallel das praktische Wissen aus der Ausbildung und die theoretischen wissenschaftlichen Inhalte aus dem Studium anwenden.

Nach dem Examen entschied ich mich zunächst dazu, Berufsluft zu schnuppern und arbeitete ein Jahr lang in einer Praxis für Physiotherapie. So konnte ich das Gelernte aus der Ausbildung direkt in die Arbeit mit Patientinnen und Patienten einbringen und mir zusätzliches Wissen in Fortbildungen aneignen.

Der Wunsch zu studieren stand schon während der Ausbildung fest. Doch im Rahmen meiner therapeutischen Tätigkeiten wurde mir besonders deutlich, dass mir etwas fehlte. Es stellten sich mir viele Fragen zum täglichen therapeutischen Handeln, aber auch zu den berufspolitischen Rahmenbedingungen in der Physiotherapie. Nach dem Jahr Berufserfahrung in der Praxis habe ich festgestellt, dass ich noch weitere Arbeitsfelder neben der therapeutischen Arbeit „an der Bank“ suchte. Rückblickend hat mir die Berufserfahrung vor dem Studium sehr geholfen, denn so konnte ich mein Studium aktiv mitgestalten.

Das Studium hat mir ermöglicht neue Wege und Arbeitsfelder für mich als Physiotherapeutin zu eröffnen. So fand ich im Studium nicht nur Antworten auf meine Fragen, sondern bekam Ressourcen an die Hand, die ich nun im meinem jetzigen Berufsleben anwenden kann. Die intensive Betreuung der Lehrkräfte an der Hochschule hat einen großen Beitrag dazu geleistet.

Nach dem Abschluss habe ich Arbeitsfelder gefunden, in denen ich meine neuen Kompetenzen und Ressourcen aus dem Studium einsetzen und weiterentwickeln kann.

 

 

 

Anja Scheffler