English Version | Intranet | Schnellzugriff

Beurlaubung/Urlaubssemester

Eine Studentin/ein Student kann aus wichtigen oder persönlichen Gründen für das Folgesemester ein Urlaubssemester einlegen. Der Semesterstand wird für dieses Semester "eingefroren".

Für die Beantragung des Urlaubssemester gelten die Rückmeldefristen! Die Modalitäten der Beurlaubung regelt die Immatrikulationsordnung der HAWK –  FH HHG:

§ 8 der Immatrikulationsordnung der HAWK - FH HHG

 

(1)  Eine Beurlaubung ist nur für volle Semester und in der Regel nur für jeweils höchstens zwei aufeinanderfolgende Semester zulässig. Außerdem ist die Anzahl der Beurlaubungen auf höchstens vier Semester während des Studiums begrenzt.

(2) Will eine Studentin oder ein Student während der Dauer des Studiums eines Studienganges mehr als vier Semester beurlaubt werden, muss sie oder er wichtige Gründe nachweisen. Wichtige Gründe sind in der Regel:

1.   gesundheitliche Gründe der Studentin/des Studenten oder eines nahen Angehörigen,
2.   Tätigkeit in der akademischen oder studentischen Selbstverwaltung,
3.   Schwangerschaft, Mutterschutz und Elternzeit.

Die Hochschule kann hierfür geeignete Nachweise verlangen.

(3) Eine Studentin oder ein Student kann vor Semesterbeginn, bei Vorlage eines ärztlichen Attestes auch noch bis zum 15. April für das jeweilige Sommersemester oder bis zum 15. Oktober für das jeweilige Wintersemester auf ihren oder seinen schriftlichen Antrag beurlaubt werden.

(4) Eine Studentin oder ein Student ist auf ihren oder seinen schriftlichen Antrag für die Dauer der Ableistung einer Dienstpflicht im Sinne des § 34 Hochschulrahmengesetz zu beurlauben. Dem Antrag ist eine amtlich beglaubigte Ablichtung des Bescheides über die Dienstpflicht beizufügen. Eine Beurlaubung aus diesem Grund wird nicht auf die Höchstzahl der Urlaubssemester gem. Absatz 1 angerechnet.

(5) Eine Beurlaubung ist nicht zulässig

1.   für das erste Fachsemester
2.   für zurückliegende Semester

(6) Während der Beurlaubung behält die Studentin oder der Student ihre oder seine Rechte als Mitglied; sie oder er ist jedoch in der Regel nicht berechtigt, in dieser Zeit Lehrveranstaltungen zu besuchen und Leistungsnachweise zu erbringen. Ihre oder seine studentische Beitragspflicht entfällt durch die Beurlaubung, sofern die Beitragsordnungen des Studentenwerks und der Studentenschaft sowie das NHG nichts anderes regeln. Für die Rückmeldung nach einem Urlaubssemester gilt § 7 dieser Ordnung entsprechend.