English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Streetpong

Sandro Engel, Amelie Künzler, Holger Michel

StreetPong vertreibt die Langeweile an der Ampel. Gespielt wird während der Rotphase für Fußgänger: An den beiden gegenüberliegenden Ampelmasten ist ein Touchscreen angebracht. Dieser wird mit dem Finger bedient. Angelehnt an das Kult-Computer-Spiel „Pong“ befinden sich auf dem Display zwei Balken, mit denen – vom Finger gesteuert– ein Ball hin und her gespielt werden kann. Es gibt einen Punkt, wenn der andere den Ball nicht erwischt hat. Ein Klassiker also in einem neuen Gewand und vor allem in einer untypischen Umgebung. Zusätzlicher Charme des Spiels: Die Kontrahenten und Kontrahentinnen finden sich spontan und ohne sich zu kennen.
 
Visualisiert wurde die Projektidee 2012 mit einem kleinen Videoclip, in dem die Situation täuschend echt simuliert wurde. Tatsächlich war die Video-Präsentation eine perfekt gemachte Synthese von Animation und Realbild. Die Simulation ist am Rechner entwickelt und auf den mit Green Screen gefilmten Ampeltaster projiziert worden.

#HIIxD

Weitere Informationen:

Streetpong