English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Interaction for colours

Digitale Kommunikationswerkzeuge für Alpina-Farben

Gemeinsam mit dem Creative Director Marc-Philip Kittel, Scholz & Friends Digital, entwickelten die Studieren der Fakultät Gestaltung neue interaktive Kommunikationsmittel rund um die Marke Alpina Farben. Somit konnten die Studierenden erste Erfahrungen mit einem echten Kunden und der Arbeitsweise einer Agentur sammeln. Dabei blieb trotzdem genug Spielraum zum Experimentieren und Ausprobieren. Die Ideenfindung und die Arbeitsabläufe der einzelnen Konzeptionsschritte standen dabei genauso im Vordergrund wie die Präsentationen vor dem Kunden. Frei nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“.

Die Alpina Hauptrolle

Mit dem Alpina Hauptrolle wird der Kinobesucher Teil eines interaktiven Events. Im Kino-Foyer bekommt der Besucher einen Alpina Farben-Eimer mit farbigem Popcorn. Durch die Wahl zwischen rotem und orangefarbenem Popcorn erhält der Kinobesucher automatisch eine Teamzugehörigkeit. Auf der Rückseite des Eimers befindet sich die genaue Anleitung. Haben alle Besucher Platz genommen, wird die Kinoleinwand zur Streicharena. Das Smartphone wird zur Farbrolle und der Sitznachbar zum Kontrahent. Um die digitale Farbe auf die Leinwand zu bringen, wird das Smartphone wie eine Malerrolle geführt. Auch das Nachfüllen der Farbe wird wie mit einem echten Pinsel durchgeführt. Das Team, das die größte Fläche streicht, gewinnt.




Der Alpina Niemehrwegwerfeimer

Mit dem #Niemehrwegwerfeimer, einem Konzept von von Carsten Hinz und Christian Nordmann, setzt Alpina Farben neue Maßstäbe in der Farbindustrie. Durch ein Mehrwegsystem für Farbeimer reduziert Alpina den anfallenden Verpackungsmüll. Auf einer Plattform können Alpina-Fans sehen, welche Räume der Eimer bereits verschönert hat, welchen Weg er dabei zurücklegte und wieviele Eimer bereits nicht produziert werden mussten.
 




#HIIxD

Weitere Informationen:

Alpina-Farben