English Version | Intranet | Schnellzugriff
Gestaltung

Annette Suden

Neues Design für Hi-Land

Als Basis für eine stärkere Identifikationsfläche habe ich Naming und Logo verändert. „Hi-LAND“ ist zu „Hildesheimer Land“ geworden, wodurch dem Verbraucher der Bezug zur Region viel deutlicher und eindeutiger vermittelt wird. Die Etiketten sind formal alle nach folgendem Prinzip aufgebaut: Das Logo befindet sich zentriert am oberen Rand. Der obere Teil der rechteckigen Etikette zeigt eine authentische Abbildung des Kernproduktes in seiner natürlichen Umwelt. Hier wird der Bezug zum Thema „Umweltschutz“ visualisiert. Der untere Teil der Etikette erscheint in einer dem Produkt ähnlichen oder zum Produkt passenden Farbe (variiert also von Produkt zu Produkt). In diesem Bereich sind die genaue Produktbeschreibung sowie eine konkrete Herkunftsformulierung angeordnet. Dadurch wird deutlich, dass es sich zum Einem um einen Regionalanbieter handelt, den man wirtschaftlich unterstützt, wenn man seine Produkte kauft und zum anderen, dass es sich um eine ausgezeichnete und vor allem ökologische Qualität der Produkte handelt, die regional in Handarbeit angebaut werden. Somit wird dem Verbraucher ein „gutes Gefühl“ vermittelt, wenn er „Hildesheimer Land“ Produkte kauft. Aus dieser Serie ist eine weitere, eher reduzierte Serie entstanden. Diese besteht lediglich aus einer Banderole, die in der jeweiligen Produktfarbe erscheint und vom Deckel bis zum unteren Drittel des Produktes reicht. Bei der ersten Etikettenserie erscheint der obere Rand der farbigen Fläche bei jeder Etikette leicht wellenförmig und in einer grün-weißen Optik. Des Weiteren befindet sich auf jeder Etikette ein weiteres Gestaltungselement mit hohem Wiedererkennungswert in Form eines weißen Strauches. Hier werden die Naturverbundenheit und die ökologische Produktqualität, für die „Hildesheimer Land“ stehen, visualisiert.

Für den POS habe ich herkömmliche Pappaufsteller gewählt, zum Einen, weil diese preiswerter und ökologischer sind, als Sonderanfertigungen und so wieder die zentralen Kernbotschaften auch über das Erscheinungsbild des POS transportiert werden und zum Anderen weil es so auch den Mitarbeitern wenig Aufwand bereitet, eine schöne POS Situation im Supermarkt aufzubauen. Der POS besteht aus drei verschiedenen Aufsteller-Varianten. Je nach Produktgröße kann der passende Aufsteller gewählt werden. Es gibt einen Aufsteller für Marmelade und Honig, in dem die Produkte jeweils auf drei übereinander liegenden Böden positioniert werden. Des Weiteren gibt es einen Aufsteller, an dem die Regalböden um 45° angehoben sind, um beispielsweise Kartoffeln, Möhren oder Brot präsentieren zu können. Ein weiterer Aufsteller kann beispielsweise Eier präsentieren. Der Aufsteller ist so konzipiert, dass man um ihn herum gehen kann und von allen Seiten aus das Produkt sehen und zugreifen kann. Alle Aufsteller erscheinen im Grün des „Hildesheimer Land“ Logos und im unteren Bereich ist auf allen der weiße Strauch als Gestaltungselement und Wiedererkennungsmerkmal zu sehen. Somit weisen das neue Logo, der POS und die Etikettengestaltung zueinander eine Zusammengehörigkeit, also eine Corporate Identity und ein Corporate Design, auf und können sich somit und durch ihre gesamte Gestaltung gegenüber der Konkurrenz differenzieren und sich darüber hinaus positionieren.

Packaging für Hi-Land Annette Suden


Packaging für Hi-Land Annette Suden
Packaging für Hi-Land Annette Suden
Packaging für Hi-Land Annette Suden
Packaging für Hi-Land Annette Suden