English Version | Intranet | Schnellzugriff

Stellenbesetzungen an der HAWK


Die HAWK versteht sich als Ort der Chancenermöglichung. Daher ist es den Verantwortlichen an der Hochschule ein besonderes Anliegen, dass Stellenbesetzungs- und Berufungsverfahren vielfaltsfreundlich und gleichstellungsorientiert ablaufen. Gleichzeitig bemüht sich die HAWK um neue Mitarbeitende, die Gleichstellungsorientierung und Vielfaltsfreundlichkeit in ihrem Berufsalltag leben.

Entsprechend sind folgende Passagen ab sofort standardmäßig in Stellenausschreibungen der HAWK zu finden:

Die HAWK versteht sich als ein Ort der Chancenermöglichung. Daher wird auch von Seiten der Stelleninhaberin/ des Stelleninhabers ein gleichstellungsorientierter und vielfaltsfreundlicher Umgang im Kollegium und mit den Studierenden vorausgesetzt.
Als vielfaltsfreundliche Hochschule wünschen wir uns ebenso Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unterschiedliche Lebenshintergründe mitbringen. Daher sind Menschen aus unterrepräsentierten Gruppen besonders zur Bewerbung aufgefordert. Unsere Hochschule fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter anderem durch sehr flexible Arbeitszeitmodelle. Auf diesbezügliche Fragen geben Ihnen das Gleichstellungsbüro und der Personalrat gern Auskunft.

 

Für Ausschreibungen von Professuren gilt:

Mindestens muss Passus A „Gleichstellungsorientierung in Bezug auf die Lehrtätigkeit und das Führungshandeln“ in eine Ausschreibung für eine Professur aufgenommen werden. Darüber hinaus ist zu prüfen, ob sich Passus B oder C als Auswahlkriterium für die jeweilige Professur eignet und Verwendung finden kann (vgl. § Abs. 3 NHG).

A. Gleichstellungsorientierung in Bezug auf die Lehrtätigkeit und das Führungshandeln

Die HAWK versteht sich als ein Ort der Chancenermöglichung. Daher wird auch von Seiten der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers der ausgeschriebenen Professur ein gleichstellungsorientierter und vielfaltsfreundlicher Umgang im Kollegium und mit Studierenden als wesentlicher Bestandteil der Lehr- und Führungskompetenz vorausgesetzt.

 

B. Gleichstellungsorientierung in Bezug auf die Lehrtätigkeit und das Führungshandeln sowie gender- und diversitätssensible Lehre und Forschung

Die HAWK versteht sich als ein Ort der Chancenermöglichung. Daher wird auch von Seiten der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers der ausgeschriebenen Professur ein gleichstellungsorientierter und vielfaltsfreundlicher Umgang im Kollegium und mit Studierenden als wesentlicher Bestandteil der Lehr- und Führungskompetenz vorausgesetzt. Darüber hinaus wird von der Professur erwartet, dass Gender und andere Diversitätsdimensionen als relevante Teilaspekte in Lehre und Forschung berücksichtigt werden.

 

C. Gleichstellungsorientierung in Bezug auf die Lehrtätigkeit und das Führungshandeln sowie explizite Berücksichtigung von Geschlecht und/oder anderen Diversitätsdimensionen in Lehre und Forschung

Die HAWK versteht sich als ein Ort der Chancenermöglichung. Daher wird auch von Seiten der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers der ausgeschriebenen Professur ein gleichstellungsorientierter und vielfaltsfreundlicher Umgang im Kollegium und mit Studierenden als wesentlicher Bestandteil der Lehr- und Führungskompetenz vorausgesetzt. Darüber hinaus wird von der Professur erwartet, dass Gender und/oder andere Diversitätsdimensionen explizit in Lehre und Forschung betrachtet werden.

 

Diese Ausschreibungspassagen und weitere nützliche Hinweise zur Durchführung von Berufungsverfahren finden Sie auch im Berufungsleitfaden, den Ihnen das Präsidium und das Gleichstellungsbüro mit der Bitte um Beachtung empfehlen.

Weitere Informationen:

Kontakt
Dr. Gesa C. Teichert
Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte
Goschentor 1  (Raum 309)
31134 Hildesheim
Tel.:  05121/881-569   E-Mail

Anna Schreiner
Referentin für Gleichstellung
Goschentor 1  (Raum 310)
31134 Hildesheim
Tel.:  05121/881-187   E-Mail